Verheerendes Hochwasser – keine Entwarnung

Gailtal - Nach dem bangen Stunden in der vergangenen Nacht gibt es aktuell noch keine Entwarnung fürs Gailtal. Den Zenit erreichte um ca. 2:30 Uhr der Zivilschutzalarm mit Räumung von ca. 15 Häusern in Rattendorf. Die Gailbrücke in Treßdorf wurde mitsamt der Pfeiler mitgerissen.

Unvorstellbare Wetterkapriolen sorgten für eine schlaflose Nacht von vielen Einwohnern in weiten Teilen Kärntens. Neben zahlreichen Vermurungen, umgestürzter Bäume sowie Bachübertritten kam es in Rattendorf zu einer Räumung von ca. 15 Häusern. Neben dem Nölblinger Steg wurden auch viele Straßen mit ihren Dämmen sowie die Gailbrücke in Treßdorf, Richtung Döbernitzen dem Erdboden gleich. Über den Gailtal Flüsterer kam gerade eine Meldung über die Lage in Birnbaum herein:In Birnbaum mussten drei Häuser evakuiert werden sowie Häuser und ein Stall abgedeckt.
Rattendorf
In Rattendorf wurden ca. 15 Häuser geräumt.
(c) David Martin
Eine Spur der Verwüstung an der Gailbrücke in Treßdorf/Döbernitzen
 
Bei der Familie Martin vlgWölfl in Unterdöbernitzen. (c) David Martin
Unterdöbernitzen(c) David Martin
.
Ein herzliches Danke gebührt den vielen Einsatzkräften die vor Ort nach allen Möglichkeiten zu Hilfe kamen!