Professionelles Sportwetten in Österreich – das sollten Spieler wissen

. -

Glücksspiel ist seit tausenden von Jahren ein Bestandteil unserer Gesellschaft. Das ist etwas, was selbst Kritiker nicht leugnen können. Unter anderem Sportwetten erfreuen sich in Österreich einer großen Popularität. Es gibt viele Österreicher, die auf unterschiedliche Sportarten wetten.

Professionelles Sportwetten in Österreich – das sollten Spieler wissen

Allen voran stehen dabei natürlich die Fußballwetten. Schließlich ist Fußball auch in Österreich einer der beliebtesten Sportarten. Doch unabhängig um was für einen Sport es sich handelt – die meisten Menschen wetten aus Spaß oder weil sie auf den großen Gewinn hoffen. Nur ein geringer Anteil wagt es, mit professionellen Sportwetten seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Prinzipiell ist das durchaus möglich und die Situation in Österreich ist sogar besser als in einigen anderen Ländern. In jedem Fall gibt es einige Dinge, die Spieler wissen sollten, wenn Sie eine Karriere als Profi in Betracht ziehen. Schauen wir uns also an, worauf es im Genauen ankommt.

Einnahmen aus dem Glücksspiel müssen in Österreich nicht versteuert werden


Für alle Berufsspieler gibt es eine gute Nachricht – durch Glücksspiel erzielte Einnahmen müssen nicht versteuert werden. Das ist grundsätzlich auch im Nachbarland Deutschland der Fall. Allerdings wird hier zwischen Hobby- und Berufsspielern unterschieden. Während Hobbyspieler keine Steuern auf Gewinne zahlen müssen, sieht das bei Berufsspielern schon anders aus. In Österreich brauchen Sie sich hierüber keine Gedanken zu machen, da es keine derartige Unterscheidung gibt. Solange es sich um Gewinne durch Glücksspiel handelt, fallen in Österreich keine Steuern an. Die Steuerfreiheit gilt sowohl für Spieltische in landbasierten Casinos als auch für Online Casinos wie online-betting.org Österreich. Wo Sie letztlich steuerfrei spielen, bleibt also voll und ganz Ihnen überlassen.

Ohne Disziplin macht professionelles Wetten keinen Sinn


Professionelles Sportwetten ist keine Hexenkunst. Es erfordert allerdings einige Dinge und Disziplin gehört zu den wichtigsten. Ohne ein hohes Maß an Disziplin brauchen Sie nicht einmal in Erwägung zu ziehen, mit professionellem Wetten anzufangen. Wenn Sie beispielsweise als Fan der Bundesliga in den letzten Spieltagen auf einen Meistertitel von Borussia Dortmund, anstatt auf den Titel des FC Bayern getippt hätten, nur weil Sie den Club nicht mögen, wäre das als professioneller Wetter unverzeihlich. Generell haben Emotionen bei Sportwetten nichts zu verlieren. Sie müssen diszipliniert sein und jede Wette aus rationalen Gründen abschließen. Dazu gehören auch mathematische Analysen. Ganz ohne ist das Ganze also nicht.

Fachwissen darf nicht fehlen


Tatsächlich geht es beim professionellen Wetten mehr um Wahrscheinlichkeiten als um den Sport an sich. Das ändert jedoch nichts daran, dass Sie Fachwissen in den Sportarten haben sollten, in denen Sie wetten möchten. Andernfalls können Sie nur schwer abschätzen, wann eine gute Wette platziert werden kann. Zwar basiert professionelles Wetten zu einem großen Teil auf mathematischen Analysen. Diese zu berechnen, ist ohne entsprechendes Fachwissen jedoch kaum möglich. Diesbezüglich gilt es die sogenannten Value Bets zu nennen. Dabei handelt es sich um Wetten, die überdurchschnittlich gute Quoten besitzen und bei denen sich das Risiko einer Wette eigentlich immer lohnt. Solche Value Bets zu finden, ist jedoch keine einfache Sache und ohne Fachwissen kaum machbar.