Auf den Spuren des Krieges

Gailtal - Am 22. 9. machten sich 46 Seniorinnen und Senioren auf zu einer Fahrt über den Predil-Paß zu den Schlachtfeldern am Isonzo. Hier, wo eine der blutigsten Schlachten des Ersten Weltkrieges stattfanden wollten sie ein Zeichen des Erinnerns und Gedenken setzen.

Begleitet wurde die Gruppe von Elke Millonig, die die geschichtlichen Zusammenhänge erläuterte und durch die einzelnen Stationen führte. Bei dem Gang durch die Feldstellungen und Schützengräben wurde wohl jedem bewusst, dass hier vor 100 Jahren Soldaten fielen, verwundet wurden und verbluteten.

Gedenken

Bei der anschließenden Gedenkmesse in einer kleinen Marien-Kirche aus dem 15.Jhrdt., die der Ortspfarrer von St.Stefan-Pfarrer Martin -zelebrierte, wurde die Bitte um Frieden noch so intensiv empfunden wie in diesem Augenblick. Abschließend wurde bei der Führung durch das Weltkriegsmuseum in Bovec durch die Bilder und Exponate das ganze Grauen des Krieges vor Augen geführt und gleichzeitig die Erkenntnis vermittelt, dass der Frieden, den wir seit 73 Jahren genießen dürfen nicht selbstverständlich ist, sondern immer dafür gearbeitet werden muss.