Historischer 5:0-Kantersieg

Draschitz - Wieder einmal bewies der SV Draschitz seine ausgezeichnete Heimstärke – vierter Sieg im fünften Spiel – und ließ am Samstag, den 6. Oktober 2018 im Heimspiel gegen den SV Union Lind den Drautalern keine Chance.

Von Beginn an setzten die Draschitzer Kicker die Drautaler unter Druck und ließen sie, vorallem in Halbzeit eins, kaum vor das von Torhüter Jozef Ment bestens gehütete Tor. Es dauerte nur bis zur 16. Minute, als der Draschitzer Verteidiger Philipp Novak mit einem kraftvollen Schuss aus 25 Metern zum vielumjubelten 1:0 für den SVD abdrehte. Der bevorstehende Vorderberger Kirchtag hatte den Kranzelreiter wohl extra noch motiviert, da er an diesem Tag wieder eine ausgezeichnete Partie ablieferte.
Philipp Novak
Die Kicker aus Draschitz setzen nach und stürmten auf das gegnerische Tor, welches von Markus Schluder ausgezeichnet gehütet wurde, da er unzählige Torschüsse der Draschitzer abwehren konnte. Dennoch musste er an diesem Tag noch viermal die Kugel aus seinem Torraum holen.

Auf zum 3:0

In der 26. Spielminute tankte sich Flo Kaiser links durch, seinen kräftigen Schuss konnte der Gästegoalie nur kurz abwehren, Christoph Marko stand genau richtig und staubte zum 2:0 ab. Von diesem Schock konnten sich die Drautaler kaum erholen, da leuchtete zwei Minuten später auf der neuen Anzeigetafel der Draschitzer (gesponsert von Fa. Elektro Thomas Schmid und Fa. Designcreativ Dietmar Köpfl – beide aus Vorderberg) auch schon das 3:0 auf – Torschütze nach tollem Solo war Philipp Abuja.
Philipp Abuja
Er war es auch, der – nach einer perfekten Vorlage von Florian Kaiser – den Ball am bereits geschlagenen Tormann der Drautaler in der 36. Spielminute vom Fünfer nur mehr ins leere Tor schieben musste.
Sebastian Proprenter

Top motivierte Jungkicker

Mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es dann in die Kabinen. Nach Seitenwechsel schalteten die Draschitzer einen Gang zurück, und so kamen die Kicker aus Lind auch zu  einigen, wenigen  Chancen, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Dafür sorgte die Betonabwehr um den Kapitän Christian Proprenter, Routinier Daniel Ventre, „Fipse“ Novak und dem seit einigen Spielen in Topform agierenden Jungkicker Sebastian Proprenter.
Christian Proprenter

17-Jähriger startet energisch durch

Ein weiterer der jungen Garde des SV Draschitz konnte in der 77. Spielminute auf sich aufmerksam machen – Andreas Mörtl. Der erst 17-jährige Stammspieler des SVD tankte sich auf der rechten Seite energisch durch, überspielte drei gegnerische Kicker und bezwang mit einem flachen, unhaltbaren Gewaltschuss aus 20 Metern den Linder Goalie zum 5:0-Endstand.
Andreas Mörtl

Anzeigetafel optimal eingeweiht

Nach dem Spiel meinte ein mehr als zufriedener Obmann Willi Kaiser des SV Draschitz: „Wie kann man eine neue Anzeigetafel besser einweihen, als mit so einem trefferreichen Sieg. Es war der historisch höchste Sieg einer Kampfmannschaft in der Vereinsgeschichte des SVD! Danke nochmals an die Sponsoren der Anzeigetafel –  Fa. Elektro Thomas Schmid und Fa. Designcreativ Dietmar Köpfl aus Vorderberg, sowie dem namentlich nicht genannt werden wollenden SVD-Gönner. Die Spieler dankten es mit Toren und daher war unser „technischer Delegierter“ Hannes Tschofenig mit der Bedienung der Anzeigetafel heute mehr als ausgelastet.
Mit den 5:0 Sieg wurde die Anzeigentafel am heimischen Platz optimal eingeweiht
Es ist toll zu sehen, wie sich unsere Kicker aus dem Nachwuchs, unter der Führung der arrivierten Kicker zu einer reifen Mannschaft weiterentwickelt hat. Gratulation auch an unseren sehr engagierten und enthusiastischen Trainer Willi Sturm, der mit der Spielweise seiner Kicker in der 2. Halbzeit nicht mehr so ganz zufrieden war. Es ist aber mehr als verständlich, dass unsere Kicker nach so einer deutlichen Führung und dem großem Einsatz in der ersten Halbzeit, in der zweiten den Druck etwas nachließen.“