Achtung:

45 jährige Frau tappte in Phishing- Falle

. -   Am 13. Dezember 2019 gegen 20:00 Uhr erhielt eine 45-jährige Frau aus dem Bezirk Hermagor ein SMS auf ihr Mobiltelefon. Das Opfer nahm aufgrund des Absenders an, dass es sich um eine Mitteilung eines Paketdienstetes handelt.

Sie folgte dem Link, welcher im SMS mitgeschickt wurde, und wurde auf eine Phishing-Seite weitergeleitet. Dort wurde sie aufgefordert ihre persönlichen Daten, die Kreditkartendaten sowie die Telefonnummer einzugeben. Da sie derzeit auf ein Paket – welches von diesem Paketzusteller geliefert werden hätte sollen – wartete, hatte sie die Daten bekanntgegeben.  Nur wenige Minuten danach erhielt sie von ihrer Bank mehrere SMS, in welchem ihr mitgeteilt wurde, dass soeben eine Zahlung mit der Kreditkarte durchgeführt wurde.

Um mehrere tausend Euro geschädigt

Obwohl sie sofort über die Hotline ihrer Bank ihre Kreditkarte sperren ließ, wurden innerhalb von ca. 20 Minuten insgesamt 10 Zahlungen mit einer Gesamtsumme von mehreren Tausend Euro durchgeführt.