10 Tipps um bei Sportwetten 2020 richtig durchzustarten!

Wetten -

Sportwetten werden überall beworben. Wenn Sie nicht ohnehin ab und an auf Ihren Lieblingsverein wetten, haben Sie sich dennoch mit dem Gedanken geliebäugelt. Mit der richtigen Strategie und ein bisschen Fachwissen ist es gar nicht mal so abwegig, einen guten Gewinn zu erzielen.

Im Jahr 2020 finden neben den regulären Spielen und Sportveranstaltungen mit der Euro 2020 und den Olympischen Spielen in Tokyo zwei Mega-Events statt. Die folgenden 10 Tipps helfen garantiert dabei den einen oder anderen richtigen Tipp abzugeben.

1 – Wissen ist Macht

Eigentlich logisch, dennoch oft missachtet! Wer sein hartes Erspartes bei Wetten einsetzt, sollte wissen was er tut. Das gilt zunächst für das Spiel oder das Rennen. Wer einfach mal auf gut Glück auf Badminton in Indonesien wettet, nur weil es gute Quoten gibt, wird mehr als nur ein bisschen Glück brauchen. Man muss auch mit der Art der Wette vertraut sein und deren Unterschiede kennen. Wer mit Handicap-, Over/Under- und Kombi-Wetten nicht vertraut ist, sollte zunächst mit der einfachen Siegerwette beginnen oder einen  Quotenvergleich auf Wincomparator vornehmen.

2 – Bankroll und Geldmanagement

Sportwetten sind kein Hollywood Spielfilm. Mit einer „All-in“ Mentalität kommt man nicht weit. Setzten Sie sich einen monatlichen Höchstbetrag, den Sie auch verlieren können, ohne dass der Verlust Ihren Lebensstandard oder den Ihrer Familie negativ beeinflusst. Das könnte fatale Folgen haben. Was der individuelle Bankroll ist, liegt natürlich am Einkommen. Für den einen sind 100€ das passende „Spielgeld“ im Monat, dem anderen stehen 500 Euro zur Verfügung. Beim Geldmanagement muss man sich ebenso Grenzen setzen. Ein Ansatz ist, dass man zum Beispiel maximal 5% der Bankroll auf ein Spiel setzt.

3 – Gier ist bei Sportwetten fehl am Platz

Wie im richtigen Leben gibt es auch bei den Sportwetten das berühmte „Auf und Ab“. Wenn es mal richtig rollt, darf man auf keinen Fall gierig werden. Wer seinen Bankroll verdoppelt hat, sollte sich über den Gewinn freuen aber nicht beginnen das Doppelte zu setzen.

4 – Verluste Schlucken

Man fährt nicht immer auf der Siegerstraße! Wenn man einmal eine Pechsträhne hat darf man auf keinen Fall versuchen die Verluste mit voreiligen und unüberlegten Wetten umgehend auszugleichen.

5 – Buchmacher und Quoten vergleichen

Die verschiedenen Buchmacher verwenden unterschiedliche Rechenmodelle für ihre Quoten. Hier lohnt sich der Vergleich immer. Außerdem werden Online oft interessante Bonusse angeboten. Man kann durchaus bei mehreren Buchmachern angemeldet sein, um seine Wetten bei dem mit den besten Quoten abzugeben.

6 – Top Teams gewinnen nicht immer

„Immer auf die Bayern, das ist eine sichere Wette“. So verlieren Sie schnell Geld, denn die Quoten bei den Bayern in der Bundesliga sind sehr niedrig. Wer hier falsch liegt, braucht 5 Bayernsiege (in der Bundesliga) am Stück, um seinen Verlust von der einen Wette auf den Rekordmeister wieder einzuspielen.

7 – Es gibt auch Unentschieden

Im Durchschnitt enden ein Viertel aller Spiele Unentschieden. Deutschsprachige Zocker übersehen das gerne und neigen zur Siegerwette. Die Wettquoten für ein Unentschieden sind nicht selten sehr viel besser als eine Siegwette. Nicht selten kann man mit einer zusätzlichen Wette auf Unentschieden eine verlorene Siegwette nicht nur auffangen, sondern fährt unter dem Strich auch einen kleinen Gewinn ein.

8 – Kombi-Wetten zahlen sich nicht aus

Die Quoten der Kombiwetten sind zwar verlockend, langfristig zahlt sich das höhere Risiko jedoch nicht aus. Mit Einzelwetten hat man mittelfristig bessere Chancen in einer stabilen Gewinnzone zu landen. Auch Langzeitwetten sind mit höherem Risiko behaftet und lohnen sich nur in den seltensten Fällen.

9 – Vermeiden Sie Spaßwetten

Die meisten Buchmacher bieten auch ein paar „verrückte“ Wetten an. Das reicht von der ersten Trainerentlassung bis zur amerikanischen Präsidentschaftswahl oder dem Vornamen des nächsten Urenkels der Queen von England. Solche Wetten sind witzig, bringen aber meistens nichts ein. Natürlich kann man zum Spaß ein paar Euro darauf setzen. Man darf die Angelegenheit aber einfach nicht ernst nehmen.

10 – Werden Sie zum Experten

Vertrauen Sie ihrem eigenen Wissen mehr, als dem der selbsternannten Experten, die man in einschlägigen Wettforen antrifft. Wichtig dabei ist es, dass man sich nicht von den eigenen Wünschen in die Irre führen lässt. Auch wenn man ein Anhänger von kleinen Teams ist, gibt es für die Sympathie keine Gewinne. Wer den Wunsch zum Vater des (Wett)-Gedanken werden lässt, steht am Ende der Partie oft mit leeren Händen da.