Wenn ein Kredit aus der Notlage hilft

So überbrückt man einen finanziellen Engpass

Überall - Am Jahresbeginn kommt einiges zusammen. Steuern und Versicherungen werden fällig und das nach Weihnachten, wenn der Geldbeutel leer ist, weil man seine Lieben mit schönen Geschenken verwöhnt hat.


Wenn es jetzt eng wird, dann kann zur kurzzeitigen Überbrückung ein Kredit aus der Notlage helfen. Natürlich kann man sich bei der Hausbank informieren, aber man sollte auch die Angebote von anderen Banken nicht außer Acht lassen.

Richtig entscheiden

Um eine vernünftige Entscheidung zu treffen, sollte man folgende Punkte beachten:
  • Summe
Wenn man einen Kredit aufnimmt, sollte man sich vorher überlegen, für was genau man das Geld braucht. Gerade jetzt in der Zeit der niedrigen Zinsen ist es durchaus verlockend, einen höheren Kredit aufzunehmen und so auch noch den nächsten Urlaub zu finanzieren. Für die schönste Zeit des Jahres geben Europäer gern viel Geld aus, noch lieber als für ein gemütliches Zuhause. Die Verwendung des Geldes sollte daher besser im Vorfeld feststehen. Gegen einen kleinen Puffer ist nichts zu sagen, aber man sollte auch nicht vergessen, dass trotz der guten Konditionen das Geld wieder zurückgezahlt werden muss.
  • Laufzeit und Ratenhöhe
Die persönliche Situation und das Einkommen sind für die Höhe des Kredits entscheidend. Man sollte genau Bescheid wissen, wie hoch die fixen monatlichen Kosten sind und noch einen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben behalten. Dann hat man den Rahmen für die monatlichen Kreditraten. Die Höhe hängt mit der Laufzeit des Kredits zusammen. Je höher die Raten sind, desto schneller ist der Kredit auch wieder abbezahlt und desto kürzer zahlt man die Zinsen. So wird der Kredit insgesamt günstiger. Mit dem kostenlosen Kreditrechner von kreditcheck24.at kann man mit unterschiedlichen Laufzeiten experimentieren und sieht sofort die monatlichen Raten. Das erleichtert es, die individuell richtige Kombination von Laufzeit und Rate zu finden.
  • Zinsen
Bei den Zinsen sollte man genau hinschauen, welche Zinsen dem Angebot zugrunde liegen. Ist es der effektive Jahreszins oder der Sollzins? Letzterer ist der reine Kreditzins und daher auch niedriger als der Effektivzins. Beim Sollzins kommen noch diverse Gebühren für Kontoführung oder Bearbeitung hinzu. Das lässt die zurückzuzahlende Summe gleich in die Höhe schnellen. Besser ist es dagegen, den effektiven Jahreszins zu vergleichen, denn dieser beinhaltet bereits sämtliche Nebenkosten.
  • Angebote vergleichen
Sobald man sich diese grundlegenden Gedanken gemacht hat, kann man sich online einen Überblick über die Konditionen der unterschiedlichen Kreditinstitute verschaffen. Das hat den Vorteil, dass man nicht nur auf die Bank vor Ort angewiesen ist, sondern von der Globalisierung profitiert. Hier kann man bequem Zuhause alle Details vergleichen und dann in aller Ruhe seine Entscheidung treffen. Anschließend wird man auf die sichere Seite der Bank weitergeleitet, wo man den Kredit beantragen kann. So ist in kurzer Zeit ist die finanzielle Lage wieder entspannter.