200.000ster Kärntner erhält Impfung

Kärnten -

„41 Prozent der Bevölkerung ab 18 Jahre haben zumindest schon ihre erste Impfung erhalten. 12,8 Prozent sind bereits mit zwei Impfungen vollimmunisiert. Wenn morgen der 200.000ste Kärntner seine Erstimpfung bekommt, steigt die Impfquote auf 42,5 Prozent“, gibt Gesundheitsreferentin Beate Prettner eine „erfreuliche Zwischenbilanz“ bekannt. Mit Stand gestern, Donnerstag, wurden in Kärnten mehr als 250.000 Impfungen ausgegeben – „das bedeutet, dass wir binnen 14 Tagen mehr als 50.000 Impfungen verabreicht haben, so viel wie nie zuvor“, teilt Prettner mit.

Impfangebot für Schwangere nach individueller Beratung


Die Gesundheitsreferentin geht davon aus, dass es in diesem Tempo weitergehen wird – „oder dass sich das Tempo weiter erhöht, wenn die Impfstofflieferungen wie versprochen eintreffen.“ Bekanntlich wird Kärnten ab nächster Woche nur noch altersabstufend impfen – bis auf jene „kategorisierten“ Impfungen, für die bereits ein Termin ausgegeben wurde. „Derzeit werden besonders viele Zweitimpfungen verabreicht – bei Biontech Pfizer liegt das Impfintervall bekanntlich bei sechs Wochen, bei Moderna erfolgt die Zweitimpfung schon nach vier Wochen. Bei Astra Zeneca sind es zwölf Wochen.“ Was Astra Zeneca betrifft, werden nur noch die notwendigen zweiten Impfungen durchgeführt: „Erstimpfungen sind aktuell mit diesem Impfstoff keine vorgesehen“, so Prettner. 

Gesundheitsreferentin Dr. Beate Prettner ((c)KK Büro Prettner)

Hohe Impfbereitschaft der älteren Generation

Was die Gesundheitsreferentin sehr zuversichtlich stimmt, ist die Tatsache, dass vor allem innerhalb der älteren Generation die Impfbereitschaft eine sehr hohe ist: „Von den über 90-Jährigen haben sich 84,1 Prozent impfen lassen, bei den 80- bis 89-Jährigen liegt die Impfquote bei 91,3 Prozent, das ist wirklich erfreulich.“ 70 Prozent sind es aktuell bei den 70- bis 79-Jährigen.