Nasschneelawine in Griminitzen/Gemeinde Kirchbach

Griminitzen/Kirchbach - Am 15.November um 21:50 Uhr löste sich in Griminitzen/ Gemeinde Kirchbach, vom Hang am Heldenfriedhof bei der Grimminitzer Streif, eine Nasschneelawine mit ca. 300 m3 an Schnee- und Wassermassen und verwüstete dabei einen Bauernhof.

Nassschneelawine in Griminitzen/Gemeinde Kirchbach
Ein stiller Alarm wurde gestern in der Nacht von der FF Gundersheim ausgelöst. Eine Nassschneelawine verwüstetet in der Ortschaft Griminitzen/ Gemeinde Kirchbach einen Bauernhof. Die Wassermassen drangen dabei ins Wirtschafts- und Wohngebäude ein und verwüsteten den Garten- und Hofbereich am Anwesen. Die Kameraden der Feuerwehr waren bis Mitternacht im Einsatz. Laut dem Nachbarn Klaus Lederer sind weitere Nasschneelawinen zu befürchten und derzeit wird die Lage vor Ort besprochen und die Aufräumungsarbeiten sind im Laufen. Wie Bgm. Hermann Jantschgi mitteilt, werden mit Absprache vom Amt für Wasserwirtschaft Hermagor, sowie der Feuerwehr notwendige Maßnahmen getroffen, um eine weitere Unwetterkatastrophe vor Ort zu verhindern.

Aktuelle Straßensperren:

Der Bereitschaftsdienst der Bezirkshauptmannschaft Hermagor teilt nachstehend den aktuellen Stand der Straßensperren im Bezirk Hermagor mit:
  • Lesachtal:  Die B 111 – Gailtal Straße ist ab Kötschach bis Maria Luggau gesperrt. Eine Durchquerung des Lesachtals in Richtung Osttirol nicht möglich.
  • Plöckenpass: Die B 110 – Plöckenpass Straße von Mauthen auf die Passhöhe.
  • Gailberghöhe: Die B 110 – Plöckenpass Straße zwischen der Ortschaft Laas und der Gailberghöhe.
  • Kreuzbergpass: Die B 87 – Weißensee Straße zwischen den Ortschaften Weißbriach und Weißensee. Somit ist eine Erreichbarkeit des Drautales vom Bezirk Hermagor aus weiterhin nur über die L 33 – Kreuzner Straße bzw. großräumig über Villach möglich.
Die Einsatzkräfte sind mit den Aufräumarbeiten beschäftigt und arbeiten mit Nachdruck daran, die Straßenzüge schnellstmöglich wieder befahrbar zu machen.