Welthospiztag am 10. Oktober 2020

Kärnten -

Der Kärntner Landesverband von Hospiz- und Palliativeinrichtungen (kurz KLvHP) ist eine Plattform, in der sich die Trägerorganisationen (Caritas, Diakonie, Österr. Rotes Kreuz) gemeinschaftlich einbringen, um die vom Dachverband Hospiz Österreich vorgegebenen Standards in Kärnten umzusetzen.


Die derzeitige Vorsitzführung obliegt dem Roten Kreuz Kärnten. Vorstands-Vorsitzende DGKPIN Brigitte Pekastnig (Rotes Kreuz): „Der Schwerpunkt liegt ganz klar in der Vernetzung und Förderung der Zusammenarbeit mit der sozialen Landschaft in Kärnten und der Stärkung der Gesellschaft im Umgang mit der letzten Lebensphase.“

Mehr als Dreihundert ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen in Kärnten

Über 300 qualifizierte ehrenamtliche Hospizbegleiter/innen in ganz Kärnten begleiteten Menschen in der letzten Lebensphase sowie deren Angehörige. Die Hospizarbeit in Kärnten wird zu einem überwiegenden Teil von den Hospizorganisationen finanziert. Öffentliche Gelder sind beschränkt verfügbar. Die drei Trägerorganisationen organisieren jährlich vier bis fünf Hospiz-Grundausbildungen, für interessierte Freiwillige. Weiters werden auch hochwertige Fortbildungen angeboten, wie z.B. Trauerbegleitung, Hospizbegleitung für Kinder und Jugendliche oder Hospizbegleitung für Menschen mit Behinderungen.

Flächendeckender Ausbau der HOSPIZ- UND Palliativversorgung

Besonderes Augenmerk richtet der Kärntner Landesverband für Hospiz- und Palliativeinrichtungen auf auf die Bedeutung des flächendeckenden Ausbaus der HOSPIZ- UND Palliativversorgung. „Es fehlen in Kärnten noch immer stationäre Tageshospize bzw. Hospizbetten und Hospizstationen in Pflegeheimen“, erklärt Brigitte Pekastnig.

Projekte sollen Ziele langfristig sichern

“HiZ – Hauskrankenpflege im Zentrum“ ist ein Projekt zur Integration von Hospizkultur und Palliative Care im Rahmen der Hauskrankenpflege. Ziel ist es, ein würdevolles Leben bis zuletzt, dort, wo Menschen ihre letzte Lebensphase meist gerne verbringen möchten – zu Hause – zu ermöglichen. Der Fokus liegt auf der professionellen Unterstützung der Mitarbeiter/innen in der Hauskrankenpflege, in ihrer Arbeit und im Umgang mit schwer kranken und sterbenden Menschen.

Das Projekt „Hospiz- und Palliative Care in Alten- und Pflegeheimen“

ist ein umfassender Organisationsentwicklungsprozess. Darin integriert sind Workshops in welchen die Mitarbeiter/innen in Alten- und Pflegeheimen gemäß den Richtlinien des Dachverbandes Hospiz Österreich geschult werden. Ein zentrales Anliegen von diese Projektes ist es auch, über die Projektdauer hinaus nachhaltig eine hospizliche und palliative Kultur zu verankern.