„Blochziagn“ in Tröpolach

Tröpolach - Tröpolacher Mädels blieben 2019 unverheiratet. Zur Strafe müssen sie einen Baumstamm durchs Dorf ziehen. Eine Faschingsaktion, mit Tradition, die Einheimische und Gäste zum Lachen bringt.

Es war schon immer so! Wenn die Mädels aus der Ortschaft Tröpolach nicht heiraten, müssen sie zur Buse einen „Bloch“ vom Oberdorf bis zum Gasthof Durnthaler ziehen. Die Burschenschaft spannt die Mädels des Dorfes mit einem Holzgestell vor einen Baumstamm. Die Mädchen versuchen in eines der Gasthäuser entlang der Wegstrecke zu fliehen. Die Burschen versuchen die fliehenden Mädels wieder einzufangen. Schafft es Eine, unbemerkt in ein nahegelegenes Gasthaus zu kommen, so muss die Burschenschaft die Zeche bezahlen. Aufmerksam verfolgt die ganze Ortschaft das Geschehen.
  •  Es lebe der Fasching!
Text: Iris Jaritz – alle Fotos (c)Achim Mandler

Große Bildergalerie: