Der   41. Lions-Flohmarkt ruft

Hermagor - Helfen Sie helfen. Beim mittlerweile 41. Flohmarkt des Lionsclub Hermagor am 21. Juli ab 8 Uhr in den   Stadtsälen wie am Wulfeniaplatz in Hermagor.

Dieser Flohmarkt ist jedes Jahr Treffpunkt für Einheimische und Gäste, die schlicht und einfach helfen wollen.
.

„Topf“ als soziales Auffangnetz

Der finanzielle Erlös dieser Veranstaltung kommt ausnahmslos bedürftigen Mitbürgern oder diversen Sozialprojekten im Bezirk Hermagor zugute. „Es passiert immer wieder, dass Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung durch harte Schicksalsschläge getroffen werden. Vielen davon fehlt ein soziales Auffangnetz, sie können allein diese Herausforderungen finanziell nicht schaffen und brauchen schnelle Hilfe“, weiß Gerald Waldner. Er ist seit wenigen Tagen neuer Präsident des Lionsclub Hermagor. In solchen Fällen, wo der Sozialstaat nicht oder nicht schnell genug eingreifen kann, treten die Lions auf den Plan und helfen rasch wie unbürokratisch. Weit über 350.000,- Euro wurden seit der Gründung der Lions im Bezirk Hermagor im Jahre 1977 dafür ausgeschüttet. Genauso werden herausragende Leistungen in den Bereichen Sicherheit, Sport und Kultur finanziell unterstützt. Dieser jährliche Flohmarkt ist eine der wesentlichsten Einnahmequellen des Clubs. Die Bevölkerung wie die Gäste können durch ihren Besuch und ihre finanzielle Unterstützung einen ganz wesentlichen Beitrag leisten, damit die Lions auch weiterhin ihrer sozialen Aufgabe so großartig nachkommen können. Präsident Waldner: „Sollte jemand interessante Antiquitäten dem Lionsclub Hermagor zur Verfügung stellen wollen, würden wir uns sehr freuen“. Hinweise oder Anfragen werden gerne entgegengenommen (Tel.Nr. 0676/845026400).
Lassen Sie sich am Flohmarkt mit heimischen Spezialitäten verwöhnen

Tolles Programm

Ab 8 Uhr geht es los mit dem Wühlen und Tandeln. Es gibt praktisch nichts, das es hier nicht gibt. Daneben wartet ein ähnlich umfangreiches kulinarisches Alpe-Adria-Angebot. Bei heimischen Spezialitäten wie Frigga, Speck, Almkäse – natürlich alles streng „gailtalerisch“ – kann ebenso wie bei Spezialitäten aus dem Friaul ordentlich zugelangt werden. Clubfreunde aus Cividale servieren Spaghetti, Prosciutto und mundige Weine wie erfrischenden Prosecco. Zur guten Stimmung wollen auch die Musikerinnen und Musiker der TKP aus Dellach im Gailtal sorgen. Sie spielen ein zünftiges Frühschoppen-Konzert.

Blasmusik und Glückshafen

Ab 12.30 Uhr können die Gäste einen Blick in die Nachwuchsarbeit der   heimischen Blasmusikszene werfen. Das Jugendorchester der Musikschule Hermagor wird mit ihrem jugendlichen Esprit für die Freunde der Blasmusik aufspielen. Die heimische Autofirma „Drive Patterer“ präsentiert die neuesten Modelle aus dem VW-Konzern. Absoluter Publikumsmagnet des Flohmarktes ist wie immer der Glückshafen. Auch heuer gibt es wieder dank vieler Sponsoren jede Menge tolle und hochpreisige Gewinne. Als Super-Hauptpreis winkt eine Woche Urlaub (für bis zu sechs Personen) im Almresort Nassfeld.
.