Neuerscheinung einer Klagenfurter Autorin:

Eva Possnig-Pawliks Roman: Die Weberin

Klagenfurt -

Am 7. Dezember 2020 erscheint Eva Possnig-Pawliks Roman „Die Weberin“.


Eva Possnig-Pawliks poetischer Roman erzählt von persönlichen Schicksalen vor dem Hintergrund politischer Ereignisse. Auch die Liebesgeschichte zwischen Carla und dem Musiker Boris ist davon geprägt.

Zum Inhalt:

In einer Welt, die sich rasch verändert, wird Eva Possnigs Protagonistin Carla mit dem
Älterwerden und mit Erinnerungen, die sie lange verdrängt hat, konfrontiert.
Nachforschungen führen sie auch zurück nach Kärnten, in die Heimat der verstorbenen
Großeltern. Ihre eigene Geschichte erlebt sie zunehmend als einen Nachhall der historischen Ereignisse, wie der Zeit des Austrofaschismus, der Pogrome und der Deportation der Kärntner Slowenen im Jahr 1942 während der NS-Diktatur.
Eva Possnig erzählt lebendige Zeitgeschichte, eingewebt in einen Roman, geschrieben mit
Feingefühl und getragen von Musikalität.

Peter Wawerzinek, Träger des Ingeborg-Bachmann-Preises, hat das Buch vorab gelesen:


„Ohne Natur und Musik ist das Leben ein Irrtum. Von Menschenhand gemacht ist die
Komposition. Aber auch Kriege, Vertreibung und Auslöschung sind menschengemacht.
Davon spricht das Buch. Und gibt der Zuversicht Ausdruck, dass Musik die Schutzkeller
erhellt und übervolle Schlepperboote an sichere Ufer trägt, wo in dieser Welt so nichts je
anders werden will.“

Zur Person:


Eva Possnig-Pawlik lebt und arbeitet in Klagenfurt. Sie wuchs in einer politisch engagierten
Familie auf. Sie hat sich mit deren Geschichte in poetischer Art und Weise
auseinandergesetzt. Beide Elternteile waren Politiker. Ihr Vater, Hans Pawlik, wurde 1936
verhaftet und wegen illegaler antifaschistischer Tätigkeit für die Sozialdemokratische Partei
zu 18 Monaten schwerem Kerker verurteilt. Auch in der NS-Zeit machte er keinen Hehl aus
seiner sozialdemokratischen Gesinnung. Nur knapp entging er 1945 dem Todesurteil eines
deutschen Militärgerichtes. Pawlik wurde 2013 posthum rehabilitiert. Er ist Träger des
Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich.