„SCHACH“ – NMS Hermagor auf neuen Wegen

Hermagor - Der Titelverteidiger Kärntens und der Bronzemedaillengewinner der Bundesmeisterschaft im Schulschach österreichischer Unterstufen hatte im heurigen Schuljahr einen schweren Aderlass zu bewältigen: 3 der 4 Spieler wechselten in die verschiedenen anderen Schulen.

Eifrig am Schachbrett befanden sich die motivierten SchülerInnen und Schüler
Einzig der Jüngste-gleichzeitig der Brett 1 Spieler der Schule – David Ramsbacher, der demnächst zum 3. Mal als Vertreter Kärntens bei den österreichischen Meisterschaften dabei sein wird, verblieb als Vereinsspieler des SC Hermagor an der NMS. Aus diesem Grunde fanden im Vorfeld zwei Sichtungsturniere, bei denen sich 29 SpielerInnen um die restlichen 3 Plätze bzw. 4 für den Ersatzspieler bewarben, statt.
Ehrgeiz gehört zum Schach

Ehrgeiz

Das neue Team mit dem souveränen David auf Brett 1 und den äußerst engagierten SpielerInnen Emmanuel Eichhorn, Egor Mikhailovskii, Ming Siebert und Florian Steiner mit dem Mannschaftsführer Dietmar Emberger erreichten den lobenswerten 4. Platz von 8 Mannschaften. Es siegte das St. Martiner Gymnasium mit 2 Hermagorer Vereinsspielern. Die Wettkampfatmosphäre entfachte die Schachleidenschaft der neuen Wettkämpfer so sehr, dass sie die Schachkenntnisse im Verein ausbauen wollen, um im nächsten Jahr wieder vorne mit dabei zu sein.
Herzliche Gratulation an alle, die mitgemacht haben!
Quelle: (Josef Grabner)