Stromausfall und Blackout: „Kärntner Stromkoffer“ für Katastrophenfälle

Kärnten - Seit mehr als zwei Jahren beschäftigen sich Katastrophenschutzexperten, Behörden und Einsatzorganisationen in Kärnten intensiv mit dem Thema „Blackout“ und den damit verbundenen Auswirkungen eines flächendeckenden, langandauernden Stromausfalles. Zusätzlich haben schwere Un-wetter in den letzten Monaten in Kärnten immer wieder zu Ausfällen bei der Stromversorgung geführt.

Die Einbindung der Bevölkerung, Bewusstseinsbildung und die private Vorsorge haben bei der Bewältigung derartiger Krisenfälle einen sehr hohen Stellenwert stehen daher auch im Mittelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit des Kärntner Zivilschutzverbandes. Passend dazu, hat sich an der HLW Spittal an der Drau ein Team aus drei Schülerinnen mehr als ein Jahr lang – unter Einbindung mehrerer Projektpartner aus dem Solar-, Forschungs- und Ener-giebereich – intensiv mit dem Thema „Energieautarkie“ beschäftigt und dazu eine Diplomarbeit erstellt. Eine überaus bemerkenswerte Initiative, die den Zivilschutzverband veranlasst hat, beim Projektteam zusätzlich auch die Entwicklung einer Notstromversorgung für den privaten Bereich anzuregen. Herausgekommen ist der „Kärntner Stromkoffer“, der von den drei Schülerinnen der HLW Spittal an der Drau als Teil der Maturaarbeit bereits präsentiert wurde und nunmehr als Prototyp der Firma „Kärnten Solar“ zur Verfügung steht. Der Kärntner Zivilschutzverband hat diese Diplomarbeit der HLW Spittal an der Drau mitbetreut und die Entwicklung mit großem Interesse mitverfolgt. Der Stromkoffer wird als Bereicherung für die private Katastrophenvorsorge angesehen. Konkret sollte es möglich sein, mit diesem Energiekoffer eine Notversorgung im Krisenfall zu errei-chen. Es geht darum, ein paar grundlegende elektrische Versorgungsbereiche in einem Notmodus weiterhin aufrecht erhalten zu können, wie z.B. Heizungssteuerung, Umwälzpumpen für die Heizung, Radio, Mobiltelefon und ein Mindestmaß an Beleuchtung. Eventuell kann auch noch der Kühlschrank zeitweise mitversorgt werden. Laut Auskunft der Solarwirtschaft soll der „Kärntner Stromkoffer“ im Sommer erhältlich sein.
TEILEN
Vorheriger ArtikelIm einKLANG
Nächster Artikel8. Nudelgams