"Gailtaler Kunst-Keramik" von Elisabeth Muffat

Vernissage zur Ausstellung „Duft der Erde“

Hermagor -
 

Reges Treiben herrschte am 24. Juli bei der Vernissage zur Ausstellung „Duft der Erde“ im Gailtal Museum im Schloss Möderndorf.

Keramik-Künstlerin Elisabeth Muffat und Stadtrat Karl Tillian

Neben Elisabeth Muffats Kreationen gab es auch Musikalisches von Sonja Prugger’s bunter Trommelgruppe. Stadtrat Karl Tillian begrüßte stellvertretend für Bezirkshauptmann Heinz Pansi die Besucher der Vernissage. Noch bis zum 31. August kann man Elisabeth Muffats „Gailtaler Kunst-Keramik“ im Gailtal Museum sehen.

Reges Interesse

Zu erkennen war die Lust des interessierten Publikums auf Neues aus Kunst- und Kultur nach der langen Pandemie-bedingten Abstinenz. Gesehen wurden u.a. Herbert Unterberger, Engelbert Obernosterer, Inge Lasser,  Herta Hofer,  Erich Semmelrock mit FamilieGia Simetzberger, Wolfgang und Caterina Unterberger, Kurt Grollitsch, Bernhard Plattner, Michaela Rogi, Siegfried Lasser, Bärbel Waldner, Margot Lackner u.v.a. 

„Duft der Erde“

ist im Obergeschoß von Schloß Möderndorf zu sehen und zeigt Werke, die allesamt in der Pandmie-Zeit entstanden sind. Die Künstlerin hat die Themen Feuer, Rauch und Erde umgesetzt. Entstanden sind große Amphoren, feine Behältnisse, Rauchbrandkeramik, Steinzeug und Keramik auf Stahlgeflechten.

Zur Künstlerin:

Elisabeth Muffat (70) ist in Hermagor geboren; sie wohnt und arbeitet in St. Stefan an der Gail und setzt sich bereits seit 1996 mit dem Werkstoff Ton auseinander. Zahlreiche erfolgreiche Ausstellungsbeteiligungen und Einzelausstellungen sprechen eine klare Sprache.

Impressionen: