Der Familie ist es ein großes Anliegen DANKE zu sagen:

DANKE für die erfolgreiche Suchaktion

Kirchbach - Wie bereits berichtet, gab es am 31. Dezember 2019, eine erfolgreiche Suchaktion nach einer an Demenz erkrankten Frau in Waidegg/Gailtal. Der Familie ist es ein großes Anliegen sich bei allen für den Rettungseinsatz zu bedanken.

Der Polizeihubschrauber "FLIR" konnte die Frau mit der Wärmebildkamera orten
Die demente Frau war seit dem frühen Nachmittag abgängig und erste Suchaktionen der örtlichen Polizei blieben vorerst erfolglos. Erst nach einer groß angelegten Suche konnte die abgängige Frau gegen 21.45 Uhr nach ca. fünf Stunden vom Polizeihubschrauber FLIR mit Hilfe der Wärmebildkamera in einem Waldstück südwestlich der Fischzucht Zerza gesichtet und der Standort den Bodenkräften mitgeteilt werden. Die am Rücken liegende Frau war leicht unterkühlt, ansonsten aber unverletzt und konnte nach kurzer Versorgung von ihren Angehörigen in die Arme geschlossen werden.

Riesengroße Erleichterung! – DANKE!

Familie Primus ist extrem erleichtert, dass die Frau unverletzt aufgefunden werden konnte. Sie sind sich bewusst, das vor allem zu Silvester eine Suchaktion dieser Größe enormes Engagement von allen Helfern erfordert und möchte ALLEN Einsatzkräften und Helfern ein riesiges DANKESCHÖN aussprechen! Auch Freunden und Nachbarn, die ihnen helfend zur Seite standen gebührt ihr Dank!

Unter Einsatzleitung der Alpinpolizei Hermagor standen im Einsatz:

  • FF-Waidegg, Treßdorf und Rattendorf mit insg. 65 Mann
  • First Risponder von der Ortschaft Waidegg Fabian Nußbaumer
  • Bergrettung Kötschach-Mauthen mit 2 Hunden und 16 Mann
  • Österreichische Hundebrigade mit 7 Hunden und 13 Mann
  • Arbeiter Samariterbund mit 17 Suchhunden und ca. 25 Mann inkl. RTW
  • Alpine Einsatzgruppe der Polizei Hermagor mit 4 Beamten
  • PI Kötschach-Mauthen mit 4 Beamten
  • Polizeidiensthundeführerin mit Diensthund
  • Polizeihubschrauber Libelle FLIR
  • Journaldienst der BH Hermagor
Alle Fotos FF Waidegg & Polizei Kärnten