Theatergruppe Dellach/Gailtal:

„Drei Weiber und ein Gockel“

Dellach/Gail - Die Theatergruppe Dellach/Gailtal präsentierte heuer in fünf  Vorstellungen  wieder einen lustigen Schwank in drei Akten und sorgte für viel Lachen und gute Unterhaltung der zahlreichen Besucher.

Die 1992 gegründete Theatergruppe hat sich auch für die Spielsaison 2019 wieder ganz was Besonderes einfallen lassen. Spielleiter Hans Peter Kreuzberger hat auch diesmal wieder ein gelungenes Stück mit seinen Akteuren präsentiert.
Spielleiter Hans Peter Kreuzberger

Schauplatz Bauernhof

Oma Frieda wohnt mit ihren beiden Nichten Lena und Irmi auf einem Bauernhof. Außer dem Knecht Anton, dem „Hühnertoni“, sind am Hof keine Männer erwünscht. Als die Nachbarin Gundi und zwei wildfremde Männer aufgrund eines Gewitters gezwungen wurden, die Nacht am Hof zu verbringen, treten selbstredend allerlei Verwirrungen und Verwechslungen aufgrund der unbekannten Situation auf. Oma´s Übernachtungseinteilung entspricht natürlich nicht jener der Betreffenden. Auch der umtriebige Viehhändler Kuno spielt mit und möchte seine naive Tochter nun endlich an den Mann bringen…  

Auf der Bühne

Es spielten mit: Silvia Buchacher, Klaus Pichler, Christine Themeßl, Johanna Sturm, Manuel Kanzian, Nicole Stollwitzer, Markus Kreuzberger, Bettina Ploner, Hans Peter Kreuzberger.

Happy End?

Ob es in diesem Stück letztendlich doch noch zu einem glücklichen Schluss kommt und ob Oma Frieda ihren verloren geglaubten Verstand wiederfindet, das habt ihr sicher in der einen oder anderen Vorstellung live und herzerfrischend miterlebt…