Kötschach-Mauthen: Superschnelles Internet für Bildungseinrichtungen

Kötschach-Mauthen -

Glasfaserausbau zu Neuer Mittelschule und Kindergärten wird von Bund und Land gefördert – LHStv.in Schaunig bei Spatenstich für „Vorzeigeprojekt“ – Bgm. Zoppoth: „Wichtiger Impuls und Modernisierungsschub“ – Im Zuge der Verlegung wird auch Beleuchtung modernisiert

LHStv.in Gaby Schaunig mit Bürgermeister Josef Zoppoth und Gemeindevertretern sowie Klaus Bergmann und Mitarbeiter der GNK

Mit Gemeinderatsbeschluss und symbolischem Spatenstich erfolgte gestern gleich ein doppelter Startschuss für ein richtungsweisendes Infrastrukturprojekt in Kötschach-Mauthen: der Glasfaserausbau zur Neuen Mittelschule Kötschach und zu den Kindergärten Würmlach und Kötschach. Dank detaillierter Vorarbeit und Planung in Kooperation mit der Breitbandgesellschaft des Landes BIK ist es der Marktgemeinde gelungen, alle drei Projekte erfolgreich beim Bundesförderprogramm „Breitband Austria 2020 Connect“ einzureichen und eine Förderzusage über 150.000 Euro zu erhalten. „Darüber hinaus beteiligt sich das Land über die BIK mit rund 68.000 Euro an dem Projekt“, erklärt Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig.

Vorzeigeprojekt

Die vollständigen Leitungsrechte gehen nach Fertigstellung uneingeschränkt auf die Marktgemeinde und in weiterer Folge auf die Breitbandinitiative Kärnten über. Schaunig gratulierte Kötschach-Mauthen zu diesem Vorzeigeprojekt: „Die Gemeinden sind die wichtigsten Partner des Landes bei unserem Vorhaben, den Glasfaserausbau in Kärnten massiv voranzutreiben. Wie entscheidend hohe Bandbreiten für moderne Kommunikation sind, hat uns nicht zuletzt diese Pandemie vor Augen geführt. Dass Kötschach-Mauthen nun Bildungseinrichtungen anschließt, ist absolut richtungsweisend.“ Weitere Projekte mit Gemeinden sind in der Pipeline. „Erst vor wenigen Tagen hat uns der Bund neue Förderzusagen angekündigt“, berichtet Schaunig.

„Grundlage für unsere Ausbauprojekte waren jahrelange Vorarbeiten gemeinsam mit der BIK und der Glasfaser Netz Kärnten GNK. Wir haben einen detaillierten Plan für die Bereitstellung von hochwertiger Breitbandinfrastruktur für die Haushalte und Betriebe in unserer Gemeinde erstellt“, erklärt Bürgermeister Josef Zoppoth. „Mit den Förderungen von Bund und Land kommen wir jetzt in die Umsetzung. Das ist gerade in dieser herausfordernden Zeit ein wichtiger Impuls für Kötschach-Mauthen und ein Modernisierungsschub für Kindergärten und Schule.“

Datenhighway

Ausgehend vom Glasfasernetz, das nun mit einer Trassenlänge von rund 3,6 Kilometern verlegt wird, können in weiterer Folge auch Haushalte und Betriebe an den Datenhighway angebunden werden. Nach Abschluss des Bauprojektes wird der Betrieb des Netzes öffentlich ausgeschrieben. „Wir werden zeitgerecht alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen über die Anschlussmöglichkeiten informieren“, erklärt Zoppoth. „Diese Trasse ist eine wichtige Säule und auch Initialzündung für einen nachfolgenden flächendeckenden Ausbau“, betont BIK-Geschäftsführer Peter Schark.

„Enerlyse“

Die notwendigen Grabungsarbeiten werden zudem für die Erneuerung von Asphaltflächen sowie der Ortsbeleuchtung genutzt. „Wir haben gemeinsam mit der Kelag eine ‚Enerlyse‘ unserer Straßenbeleuchtung durchgeführt. Darauf aufbauend werden wir im Rahmen des Breitbandausbaus nun über 100 Lichtpunkte austauschen und damit jährlich rund 9.000 Euro an Stromkosten einsparen. Zudem wollen wir im Winter die Ortskerne von Kötschach und Mauthen attraktiver beleuchten. Dafür werden wir das Kommunale Investitionsprogramm des Bundes und das Gemeindehilfspaket des Landes ansprechen“, erklärt Zoppoth.