LR Schuschnig besichtigt Umgestaltung bei „Terra Mystica“

Bad Bleiberg -

Im Rahmen der mit 2 Mio. Euro dotierten Förderoffensive des Tourismusreferats des Landes Kärnten für regionale Ausflugsziele wird auch die Terra Mystica in Bad Bleiberg unterstützt. Heuer wurde in die multimediale Neugestaltung von zwei Zechen investiert und ein Rundkurs ausgebaut (Details siehe unten). Die Gesamtkosten belaufen sich auf rd. € 30.000, das Land unterstützt dies mit rund € 12.000. Weitere Investitionen sollen in den nächsten Jahren folgen.

Christian Hecher (Bürgermeister), Michael Grafenauer (Geschäftsführer der Schaubergwerke), Sebastian Schuschnig (Tourismuslandesrat)

Sebastian Schuschnig, Tourismuslandesrat:

  • „Die Kärntner Ausflugsziele bieten unseren Gästen ein vielfältiges Erlebnisangebot. Die Coronakrise hat den Trend zum Urlaub im eigenen Land und zu Tagesausflügen weiter verstärkt. Mit dieser Förderinitiative wollen wir in die Qualität der heimischen Ausflugsziele investieren, sie modernisieren und eine Steigerung der Wetterunabhängigkeit erreichen. Ziel ist es, unserer Gästen auch in den Nebensaisonen ein attraktives Freizeiterlebnis zu bieten, damit Kärnten immer mehr zu einem Ganzjahresurlaubsland wird. Gleichzeitig profitieren auch die Kärntnerinnen und Kärntner von modernen Ausflugsziele. Die regionale Wertschöpfung ist nicht zu vernachlässigen!“
  • „Die Terra Mystica Schaubergwerke zählen zu den beliebtesten und erlebnisreichsten Ausflugszielen in ganz Kärnten. Mit dem Ausbau des Antoni Hauptschachtes und der multimedialen Neugestaltung der Zechen wird die Erlebnisqualität weiter ausgebaut. Der gesamte Region profitiert vom Schaubergwerk, weshalb das Land diese Investitionen unterstützt.“

Christian Hecher, Bürgermeister:

  • „Die Gemeinde Bad Bleiberg ist untrennbar mit der Geschichte des Bergwerks verbunden. Wer bei uns zu Gast ist, kann heute noch den Bergbau und seine Tradition hautnah erleben. Nicht in vielen Orten ist das noch möglich, das ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal. In dieses touristische Aushängeschild werden als Gemeinde weiter investieren.“

Zum Projekt:

Das Schaubergwerke Terra Mystica & Montana gehört zu den Top-10 Ausflugszielen und ist ein Schlechtwetterangebot für die Einheimischen und Gästen in Kärnten. Das Ausflugsziel gehört zu den spektakulärsten Ausflugszielen und Schlechtwetterprogrammen in Kärnten. Eine 68 m lange Bergmannsrutsche führt ins Berginnere des Bad Bleiberger Erzberges – direkt zum Bahnhof, bei welchem sich die Schaubergwerke teilen. Über 700 Jahre lang haben die Bergleute untertage gearbeitet und dabei Blei und Zinkerz abgebaut.

1993 kam es zur Schließung des Stollens und zur Idee, das Bergwerk für Besucher zugänglich zu machen. Vom ursprünglichen 1.300 km langen Stollensystem des Bad Bleiberger Erzberges wurden daher nach der Schließung des aktiven Bergbaues zwei Schaubergwerke errichtet. Eines mit einer mystischen Wunderwelt (Terra Mystica) und ein weiteres zeigt die Arbeitswelt des Bergbaues (Terra Montana). Im Jahr besuchen zwischen 25.000 und 30.000 dieses Ausflugsziel, an Schlechtwettertagen bis zu 600 Personen.

Eine teilweise Neugestaltung im Rundkurs von Terra Mystica war dringend notwendig, da die Zechen veraltet und teilweise nicht mehr den Stand der Technik entsprachen.

 

Kurzfristige Maßnahmen, da die Saison getätigt wurde:

  • Multimediale Neugestaltung von Zeche 1 (Thema: Abbautätigkeiten der Bergleute und Wasserkunst aus dem 16. Jahrhundert) und von Zeche 5 (Thema: älteste Knappenfahne von 1717)
  • Ausbau des Rundkurses im Bereich des Antoni Hauptschachtes und Einbindung der Käsereifung der Kärntner Milch (Bohr- Lade- und Sprengarbeiten inkl. Absperrungen und Sicherungsarbeiten mit Gitter und Geländer)