Achtung: Durch dieses SMS wollen Betrüger an euer Geld

Kärnten -

Seit kurzem sind wieder betrügerische Nachrichten im Umlauf. Es wird damit gedroht, dass bald alle Zahlungen ausgesetzt werden, wenn man nicht auf diesen oder jenen Link klickt. Die Bank Austria warnt nun ihre Kunden.

Achtung: Durch dieses SMS wollen Betrüger an euer Geld

Auf ihrer Website warnt die Bank Austria vor den Nachrichten. “Derzeit sind betrügerische SMS im Umlauf”, bestätigen sie und stellen nochmal klar: “Diese Nachricht stammt NICHT von der Bank Austria”. Wenn Kunden den Link bereits angeklickt haben, oder ihre Daten bereits angegeben haben, bittet die Bank: “Lassen Sie Ihren Internetbanking-Zugang bitte umgehend bei der Internetbanking-Hotline unter 050505-26100 sperren”.

So kann man sich vor Phishing-Attacken schützen: 

  • Prüft die Seriosität der Absenderadresse: Meistens sind nur die Absender-Namen gleich wie jene großer Firmen – die Mailadresse selbst führt zu Gratis-Mailanbietern oder ist mit Buchstabenkombinationen oder Zahlen versehen. 
  • Ist eine unpersönliche Anrede verwendet worden? Phishing-Mails nutzen oft eine unpersönliche Anrede wie „Sehr geehrter Kunde“.
  • Betrugsmails enthalten Links, mit denen man auf ein gefälschtes Formular oder gefälschtes Eingabefeld geleitet wird. Klickt niemals auf diese Links. 
  • Seriöse Unternehmen werden euch niemals zur Eingabe persönlicher Daten online auffordern. Gebt niemals PIN- oder TAN-Codes, Passwörter oder Benutzernamen bekannt. 
  • Phishing-Mails sind auch daran zu erkennen, dass sie sehr häufig mit Konsequenzen drohen, beispielsweise der Sperre des Kontos.