Bärsichtung am Poludnig

Poludniger Alm - Wie bereits gestern Abend bekannt wurde, hat ein Bär auf der Poludniger Alm zwei Schafe gerissen.

Traurige Bilanz: schon zwei tote Schafe

Seit 26 Jahren ist Stefan Simschitz Schafhalter auf der Alm. Der schwarze „Mugl“, der so gebückt auf der Lichtung im Gegenhang ein Schaf riss, kam dem Halter komisch vor. Dann erspäte er mit dem Fernglas einen Bären.
Eindeutig erkennbar – ein Bär

Bären kommen immer wieder vor

Laut Halter Simschitz kommt es in diesem Bereich immer wieder zu Bärensichtungen. Ein Jäger hat den „Meister Petz“ bereits vor 14 Tagen zu Gesicht bekommen. Er dürfte jedoch wieder in Richtung Italien unterwegs sein.

Traurige Bilanz

Jährlich kommen fast 20 Schafe durch Bärenrisse um Leben. „Dass hier Bären durchstreifen, ist keine Seltenheit“, so Simschitz. „Schafrisse leider auch nicht.“
Beliebtes Touristenziel wird zum Schauplatz

Tagesthema

In der Halterhütte, die Stefan Simschitz mit seiner Frau Marlies betreibt, ist das Gespräch allgegenwärtig.
Das war die besagte Lichtung
Ein Video dazu findet ihr hier: