Groß-Razzia wegen gefälschter Impf­pässe: Polizei auch in Kärnten im Einsatz

Kärnten/Österreich -

In allen österreichischen Bundesländern – bis auf Vorarlberg und Burgenland – fand Mittwochfrüh eine großangelegte Razzia wegen gefälschter Impfpässe statt. Insgesamt 22 Personen wurden angezeigt.

Groß-Razzia wegen gefälschter Impf­pässe: Polizei auch in Kärnten im Einsatz

Laut Innenministerium führte die Polizei am Mittwochmorgen großangelegte Razzien wegen gefälschter Impfpässe in sieben Bundesländern durch, darunter auch Kärnten. Insgesamt kam es dabei österreichweit zu 24 Hausdurchsuchungen. Dabei seien zahlreiche Impfpässe, Computer und Mobiltelefone sichergestellt worden.

Nun wird gegen 22 Verdächtige ermittelt, die beschuldigt werden falsche Impfpässe zum Eigenbedarf sowie für Freunde und Familienmitglieder ausgestellt zu haben. Die Personen werden wegen Urkundenfälschung und Betrug angezeigt. Die Verdächtigen gehören wohl keinem kriminellen Netzwerk an. Laut Innenministerium agierten sie unabhängig voneinander. Rund 100 Beamte standen bei den Hausdurchsuchungen im Einsatz.