Höchstleistungen auf dem Eisturm

Kötschach-Mauthen -   Bei der 19. Auflage der Österreichischen Meisterschaft im Eisklettern boten Spitzenathleten aus vier Nationen Spannung pur, als es um den Titel ging. Den Sekundenkrimi entschied Markus Pucher bei den Herren für sich, die Damenklasse war fest in slowenischer Hand.

Die Damen "On Ice"
Mit der Anmeldung der slowenischen Nationalmannschaft der Eiskletterer war der Veranstaltung am 5. Jänner 2019 höchste Ehre zuteil geworden. Der Turm präsentierte sich, wie schon all die Jahre zuvor von den beiden Routensetzern Rudolf Purat und Christian Unterasinger mit zwei Qualifikations- und einer Finalroute  präpariert, für den Wettkampf bestens vorbereitet.

Höchststimmung

Diesmal spielte auch das Wetter mit und ließ unter den angetretenen Wettkämpfern Höchststimmung aufkommen. Für die zwölf Finalisten bei den Herren und vier bei den Damen waren beinharte Ausscheidungswettkämpfe vorangegangen. Das Duell um den Sieg entschied schließlich Altmeister Markus Pucher um 17,1 Sekunden vor dem Salzburger Santner Georg und dem Slowenen Vilijem Grgorinic. In der Damenklasse gab es einen slowenischen Dreifachsieg.
Die Herren

Am „Alpinen Marterpfahl“

Dass sich diese Veranstaltung großer Wertschätzung erfreut, zeigte der Besuch der UIAA-Ice Climbing Vertreterin Jasna Pecjak, die vehement um die Ausrichtung eines europaweiten Bewerbes in Mauthen warb. Man wird sehen, wie sich die Sache entwickelt. Eines steht jedenfalls fest: Die Jubiläumsveranstaltung 20. ÖM im Eisklettern findet am 5. Jänner 2020 auf dem „Alpinen Marterpfahl“ im Bergsteigerdorf Mauthen statt.
Eine Klasse für sich – der Eisturm