Mehrere Einsätze – Wanderer aus alpinen Notlagen befreit

. -

Am 02.08.2021 in den Mittagsstunden begaben sich eine 49-jährige Frau aus Graz und ein 51-jähriger Mann, ebenfalls aus Graz, mit sehr guter Alpinausrüstung auf einem gekennzeichneten Wanderweg vom Plöckenpass kommend in Richtung Untere Valentinalm, Gemeinde Kötschach-Mauthen.

Wanderer aus alpinen Notlagen befreit

Im Bereich des Cellons kamen die beiden Personen vom Weg ab und in immer unwegsameres sowie steileres Gelände. Auf Grund der immer schlechter werdenden Wettersituation und der aussichtslosen Lage setzte der Wanderer mit seinem Mobiltelefon einen Notruf mit der Nummer 133 ab.

Die beiden Wanderer wurden anschließend vom BMI Hubschrauber Libelle mittels Seilbergung unverletzt geborgen.

Schockierte, angeschlagene Frau 

Am 02.08.2021 gegen 11.15 Uhr beging eine 38-jährige deutsche Staatsangehörige mit ihrem 54-jährigen Lebensgefährten, ebenfalls aus Deutschland, den Klettersteig Millnatzenklamm im Bereich der Ortschaft Ladstatt, Gemeinde Lesachtal. Im Bereich des Ausstieges neben dem 35 m hohen Wasserfall „Aqua Vertical“ rutschte die 38-jährige Frau aus und kam zu Sturz. Dabei blieb sie unverletzt.

Durch den Sturz geschockt und konditionell angeschlagen, konnte sie nicht mehr weiter, weshalb ihr Lebensgefährte mit seinem Mobiltelefon die Bergrettung per Bergrettungsnotruf (140) verständigte.

Vier Mitglieder des ÖBRD, Ortsstelle Lesachtal, begaben sich zum Vorfallsort und begleiteten die beiden deutschen Staatsangehörigen gesichert bis zum Ausstieg des Klettersteiges.

Unfall am Karnischen Höhenweg

Am 02.08.2021 gegen 13.50 Uhr unternahm eine 69-jährige Frau aus Seiersberg mit ihrem Sohn eine gemeinsame Wanderung am Karnischen Höhenweg. Im Abstieg vom Valentinthörl zum Wolayersee, Gemeinde Lesachtal, Bezirk Hermagor, rutschte die Frau auf einem Stein aus und stütze sich dabei mit einer Hand ab. Dadurch erlitt sie im Bereich der Schulter Verletzungen unbestimmten Grades.

Sie stieg noch selbständig zum Ostufer des Wolayersees ab, wo sie von der Besatzung des Notarzthubschraubers C 7 erstversorgt wurde. Anschließend flog sie der Hubschrauber in das BKH Lienz.