Österreich erhält eine Million Impf­dosen früher als geplant

Kärnten & Österreich -

Wie gestern bekannt wurde, wollen die Hersteller Biontech und Pfizer bis Ende Juni zusätzlich 50 Millionen Dosen Corona-Impfstoff an die EU-Staaten liefern. Eine Million davon sollen nach Österreich kommen.

Österreich erhält eine Million Impf­dosen früher als geplant

Am gestrigen Mittwoch, dem 14. April, teilte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen mit, dass die zusätzlichen Impfdosen von Pfizer/Biontech an die EU geliefert werden. Dabei handle es sich um eine Lieferung, die aus dem vierten Quartal vorgezogen werde. Die Lieferung werde nach Bevölkerungsanteil auf die 27 EU-Staaten verteilt.

Kurz: „Massiver Impf-Turbo“

An Österreich werden damit nun eine Million zusätzliche Impfdosen im zweiten Quartal geliefert. In einer gestern eigens einberufenen Pressekonferenz erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz: „Das ist für uns ein massiver Impf-Turbo.“ 500.000 zusätzliche Österreicherinnen und Österreicher könnten so schon bald eine Impfung erhalten. Die vorgezogene Lieferung könnte mögliche Ausfälle beim Impfstoff, etwa von Johnson & Johnson, zum Teil ausgleichen. Der US-Hersteller hatte seine Auslieferung an die EU-Staaten am Dienstag verschoben.

Wann genau die Impfstoff-Lieferungen in Österreich eintreffen werden, konnte der Bundeskanzler nicht sagen. Garantieren könne man aber, dass sie bis Ende Juni eintreffen werden.