Aktien für Anfänger - Wichtige Tipps für den Erfolg!

Investieren in Aktien für Anfänger

Online -

Vielen Menschen genügt es heute nicht mehr, das eigene Geld auf einem Sparkonto anzulegen, da die Zinsen meistens niedrig ausfallen und man durch die Inflation Miese macht. Deswegen bietet sich der Kauf und Verkauf von Aktien an, die den Besitzer zum Miteigentümer einer Aktiengesellschaft machen.


Allerdings hat das nicht selten mit Spekulation zu tun, wodurch die Gefahr besteht, dass man Verluste macht. Wer mit Aktien Gewinne erzielen möchte, sollte genug Zeit haben, um sich ausgiebig damit zu beschäftigen. Besonders Anfänger laufen sonst Gefahr, schwerwiegende Fehler zu begehen. Damit der Einstieg in die Börsenwelt gelingt, sollten Anfänger einige wichtige Dinge beachten und nicht bei jedem attraktiv wirkenden Angebot zuschlagen.

Für Anfänger: Was ist eine Aktie?

Bei Aktien handelt es sich um sogenannte Anteilsscheine. Mit ihnen erwirbt man also einen Anteil an einem Unternehmen, dessen Rechtsform die Aktiengesellschaft ist und ist demzufolge Miteigentümer. Aktien sind öffentlich handelbar und werden meistens an der Börse abgewickelt. Unternehmen verkaufen Aktien, weil das dadurch eingenommene Geld eine wichtige Quelle darstellt, um Investitionen zu tätigen. Mehr über diese Art der Geldanlage kann man sich zum Beispiel auf Deltavalue.de aneignen. Es lassen sich sogar Kurse zum Thema belegen.

Sind Aktien eine sinnvolle Geldanlage?

Je nachdem, wie erfolgreich ein Unternehmen wirtschaftet und was für Gewinne es erzielt, sind Aktien für Anleger mal mehr und mal weniger interessant. Der Sinn für den Käufer der Aktie besteht darin, dass er sie zu einem günstigen Betrag erwirbt und später teurer wieder verkaufen kann. Das ist aber wie gesagt allein vom Erfolg des Unternehmens abhängig, von dem die Aktien stammen. Je erfolgreicher ein Unternehmen ist, desto stärker werden Aktien nachgefragt, wodurch der Aktienkurs ansteigt.

Der Anleger verdient außerdem an den jährlich ausgezahlten Dividenden. Dabei handelt es sich um Ausschüttungen, mit denen das Unternehmen Aktionäre an den erzielten Gewinnen beteiligt.

Auch Verluste sind möglich

Auf der anderen Seite kann es aber auch zu hohen Verlusten kommen, wenn man die Aktienkurse nach dem Kauf nicht regelmäßig im Blick behält. Um eine Aktie rechtzeitig zu verkaufen, kann man also durchaus spekulieren. Wird das Unternehmen sich wirtschaftlich wieder erholen oder halten die Verluste an? In letzterem Fall ist es besser, sich vom Verlustbringer zu trennen. Vor dem Kauf von Aktien ist grundsätzlich die Durchführung einer umfassenden Aktienanalyse sinnvoll, um Risiken besser ausschließen zu können. Besonders Anfänger sollten sich lieber ausreichend informieren, anstatt auf reine Spekulation zu setzen.

Die Kurse erholen sich meistens über die Jahre wieder und steigen nicht selten auf lange Sicht deutlich über das Vor-Crash-Niveau. Deswegen sollte man auch nicht zu vorschnell reagieren, indem man alle Aktien bei einbrechenden Aktienkursen wieder verkauft.

Die Eröffnung eines Depots

Um mit dem Aktienhandel zu beginnen, muss man als Anleger zunächst ein Wertpapierdepot eröffnen. Dabei handelt es sich um eine Art Konto, über das die Aktienkäufe und -verkäufe abgewickelt werden. Gleichzeitig stellt es einen Aufbewahrungsort für die erworbenen Aktien dar. Wurden diese früher noch in Papierform und im Bankschließfach aufbewahrt, werden sie heute ausschließlich elektronisch gehandelt und verwahrt.

Nur verfügbares Kapital einsetzen

Beim Anlegen mit Aktien ist eine langfristige Planung schwer bis nicht möglich. Deswegen sollte man nur Geld dafür investieren, welches man nicht anderweitig verplant hat oder aufgrund eines Kredits zurückhalten muss. Es ist nicht ratsam, Aktien mit dem Ziel zu kaufen, in einer bestimmten Zeit genügend Geld für ein Auto zur Verfügung zu haben. Es könnte nämlich durchaus sein, dass die Aktienkurse genau zu dem Zeitpunkt, wenn man den Autokauf tätigen möchte, fallen.

Welche Aktien sollten Anfänger kaufen?

Es gibt nicht “die Aktie” für Anfänger, denn jeder Kauf ist immer mit einem Risiko verbunden. Allerdings sollten Anfänger ein paar wichtige Regeln beachten, um keine schnellen Misserfolge bei der Anlage mit Aktien befürchten zu müssen:.

  • Breit gestreut in Aktien investieren: Man sollte sich nicht nur auf die Gewinne eines Unternehmens fokussieren. Besser ist es, verschiedene Aktien einzukaufen. Eine besondere Möglichkeit stellen ETFs dar, da sie passiv einen Aktienindex abbilden. Zudem lassen sich bei diesen Anbietern häufig kostenlos Sparpläne abschließen.
  • Langfristig denken: Wenn man ausschließlich Geld investiert, welches nicht für andere Zwecke benötigt wird, verringert sich die Gefahr von Verlusten. Dadurch wird man auch seltener nervös, wenn es zu kurz- oder mittelfristigen Kursschwankungen kommen sollte.
  • Genügend Mittel aus anderen Anlageformen: Diese gelten als Rücklage, wenn es doch zu einem Börsentief oder sogar -crash kommen sollte.
  • Vermeidung von zu vielen Transaktionen: Jeder Kauf und Verkauf von Aktien verursacht Kosten und damit einen Abzug der eigenen Rendite. Aus diesem Grund sollte man mit Bedacht vorgehen und nicht zu viele Transaktionen auf einmal starten.
  • Skepsis bei nicht belegbaren Tipps: Vorsicht ist geboten, wenn sogenannte ‘Börsenexperten’ mit Tipps um sich werfen. Man sollte immer hinterfragen, weshalb sie diese Informationen herausgeben und wo sich der Haken befindet.

Wichtig ist bei all diesen Tipps, dass die eigene Anlage in regelmäßigen Abständen überprüft wird. So lassen sich Gefahren schnell erkennen und abwenden. Ein Anlageberater kann dabei wichtige Hilfe leisten.

Fazit

Wer sich dazu entschließt, mit Aktien zu handeln, sollte von Anfang an mit der nötigen Konzentration an die Sache herangehen. Es gibt keine speziellen Aktien für Anfänger, da es immer auch zu Verlusten kommen kann. Allerdings helfen ein paar Regeln bei einem guten Einstieg in die Börsenwelt. Wichtig ist, dass man kein unnötiges Risiko eingeht, nur Geld anlegt, welches nicht anderweitig bereits verplant ist und über genügend Rücklagen verfügt, sollte es doch mal zu Verlusten kommen.