Die Unternehmen „Architekten Ronacher ZT GmbH“ in Hermagor und „Freunschlag & Ronacher ZT GmbH“ in Annenheim unterstützen das Lerncafé Spittal an der Drau

Architekt*innen bauen an der Zukunft der Kinder 

Spittal an der Drau -

Die Unternehmen „Architekten Ronacher ZT GmbH“ in Hermagor und „Freunschlag & Ronacher ZT GmbH“ in Annenheim unterstützen das Lerncafé Spittal an der Drau, in dem benachteiligte Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren eine kostenlose Nachmittags- und Lernbetreuung erhalten. Für den Betrieb werden noch freiwillige Lernhelfer*innen und Praktikant*innen gesucht.   

Herwig Ronacher, Andrea Ronacher und Thomas Freunschlag (v. li) unterstützen junge Menschen auf ihrer Bildungsreise. Seitens der Caritas danken die kaufmännische Geschäftsführerin Marion Fercher und Fundraiserin Roberta Striedinger. 

Da nicht alle Kinder die Schule ohne Hilfe bewältigen können und den Eltern oft das Geld für Nachhilfe fehlt, eröffnete die Caritas Kärnten im Frühsommer 2021 im Pfarrzentrum in der Litzelhofenstraße 1 in Spittal an der Drau ein Lerncafé. Es wird von Hauptsponsor Infineon Austria, mehreren Wirtschaftsbetrieben und Serviceclubs ermöglicht. Im Lerncafé Spittal machen an vier Nachmittagen der Woche 21 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren ihre Hausaufgaben und lernen für anstehende Tests und Schularbeiten – kostenlos.

Kinder und Jugendliche sollen erfolgreich in der Arbeitswelt Fuß fassen können

Nun unterstützen auch die Unternehmen Architekten Ronacher ZT GmbH mit Sitz in Hermagor und Freunschlag & Ronacher ZT GmbH mit Sitz in Annenheim diese Bildungseinrichtung. Architekt Herwig Ronacher und Architektin Andrea Ronacher begründen die Spende so: „Wir wissen, dass nicht jeder Mensch die gleichen Chancen hat, Bildung zu erfahren. Mit der Unterstützung des Lerncafés wollen wir mithelfen, dass Kinder und Jugendliche unserer Region einen gelungenen Bildungsweg absolvieren und danach erfolgreich in der Arbeitswelt Fuß fassen können.“

Auch Thomas Freunschlag liegt die Zukunft der jungen Menschen am Herzen. Er sagt: „Insbesondere Kinder in schwierigen Lebenssituationen brauchen helfende Hände. Daher unterstützen wir dieses nachhaltige Bildungsangebot der Caritas sehr gerne, das gute Perspektiven und eine hoffnungsvolle Zukunft für die Erwachsenen von morgen schafft.“   

Weit mehr als nur Nachhilfe

Freiwillige Lernhelfer*innen und Praktikant*innen unterstützen die Schüler*innen im Lerncafé beim Lernen, schenken den Mädchen sowie Buben Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und vermitteln ihnen Freude am Lernen. Im respektvollen Umgang miteinander und in einem Klima der Wertschätzung werden außerdem soziale Kompetenzen erworben und die Persönlichkeiten weiterentwickelt. Auch Spiel und Spaß stehen auf dem Programm. Es gibt eine gesunde Jause und Ausflüge.

Anrecht auf Bildung

Caritasdirektor Ernst Sandriesser freut sich über die großzügige Spende für das Lerncafé Spittal und dankt den Architekt*innen, denn: „Bildung ist die beste Armutsprävention. Kinder und Jugendliche haben ein Anrecht darauf. Mit einer guten Ausbildung steigen ihre Chancen auf eine soziale Teilhabe im Leben. Es soll ein fairer Zugang zur Bildung für alle ermöglicht werden, damit keine Begabung und kein Talent verloren gehen.“

Freiwillige Lernhelfer*innen für die neun Lerncafés gesucht 

Die Caritas betreibt in Kärnten neun Lerncafés, für die sie noch freiwillige Lernhelfer*innen insbesondere in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch sucht. Wer Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen und etwa zwei Stunden am Nachmittag Zeit pro Woche bei freier Zeiteinteilung hat, melde sich via E-Mail: ; Telefon: 0463/55 5 60-921. Auch Pflicht-Praktikant*innen sind immer herzlich willkommen.