Viertbeste Schülerin in Sachen Rhetorik

Leonie, du verschlägst uns die Sprache!

Arnoldstein - Eine 15-jährige Schulabsolventin aus Arnoldstein ist alles andere als auf den Mund gefallen. Bis nach Wien hat sie es geschafft mit ihrem kreativen Talent, ohne Übung geht es aber auch bei Leonie nicht.

Leonie konnte Publikum und Juroren für sich begeistern
Leonie Wank aus Arnoldstein ist frischgebackene Absolventin der polytechnischen Schule in Villach. Außerdem engagiert sie sich aktiv bei der Feuerwehr Thörl-Maglern, konnte im Frühjahr 2019 den Feuerwehrjugendwissenstest in der Kategorie GOLD mit Auszeichnung absolvieren, ist gerade im Begriff, die Ausbildung zum Feuerwehr-Jugendbetreuer abzuschließen und ist auf dem besten Weg, nächstes Jahr das Zepter bei der Feuerwehrjugend Thörl-Maglern zu übernehmen.

Kärntens beste Nachwuchsrednerin

Man könnte meinen, das fülle den Alltag einer 15- Jährigen zur Gänze. Weit gefehlt! Leonie hat ein besonderes Talent: sie ist außerordentlich redegewandt, genauer gesagt, ist sie die viertbeste österreichische Schülerin in Sachen Rhetorik. Sie konnte sich Anfang April dieses Jahres in Villach bei den Vorausscheidungen für die Teilnahme am Landes-Jugendredewettbewerb in Klagenfurt qualifizieren. Dort meisterte sie die vorgeschriebenen Kategorien „Klassische Rede“, „Spontanrede“ und „Neues Sprachrohr“ mit Bravour, zog das Publikum in ihren Bann, schaffte es locker ins Finale und gewann prompt in der Kategorie „Klassische Rede“. Die frischgebackene Gewinnerin des Kärntner Landes-Jugendwettbewerbs 2019 stellte sich daraufhin am 29. Mai 2019 in Wien dem Bundes-Jugendredewettbewerb und errang den hervorragenden vierten Platz. Bravo!

Übung macht den Meister

Ganz ohne Übung gelingt so eine Meisterleistung natürlich nicht. Leonie, die noch einen jüngeren Bruder hat (Thomas Alessandro, 13 Jahre), hat sich gewaltig ins Zeug gelegt. Wochen und monatelang hat sie sich auf das Sprechen vor Publikum vorbereitet, Eltern und Verwandtschaft mit Ansprachen „zugetextet“. In der Schule hielt Leonie, die von ihrer Umgebung seit jeher eher für ruhig und introvertiert gehalten wurde, täglich vor der ganzen Klasse eine Rede. Vielleicht war ja gerade die Einschätzung der anderen ein Motivationsfaktor für die wortgewaltige Explosion der 15-Jährigen? Ihre Eltern Thomas und Bianca Wank, beide im Verkauf, erfüllt das rege Dasein ihrer Tochter sichtlich mit Stolz, wie alle Eltern wünschen sie sich, dass Leonie ihren Weg geht und weiter so viel Spaß und natürlich Erfolg bei den Dingen hat, die sie sich vornimmt.
Die eloquente Arnoldsteinerin ist zu Recht stolz auf ihre Erfolge!
 

Auf zu neuen Ufern

Beruflich schlägt Leonie ab August eine ganz andere Richtung ein. Da neben dem Lesen Autos und Motorräder zu ihren großen Leidenschaften zählen, beginnt sie bei der Firma KFZ-Technik Gaggl eine Lehre zur Autolackiererin und -spenglerin. Man darf gespannt sein, zu welchen Höhenflügen sie dort ansetzt.