Vermutlich beim Fotografieren abgestürzt

Tödlicher Alpinunfall im Bereich Dobratsch

. - Bereits am 11.05. wurde die Anzeige bei der Polizei erstattet, dass ein PKW seit ca. einer Woche auf einem Parkplatz der Alpenstraße stehen solle. Die Ersterhebungen und auch ein Suchflug am 11.05. verliefen vorerst negativ.

Tödlicher Alpinunfall im Bereich Dobratsch
Am 12.05., abends, konnte der Gesuchte, ein 38 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Hermagor, im Zuge eines Suchfluges vom Polizeihubschrauber Libelle FLIR  im Bereich Dobratsch – Alpengarten, in einer Seehöhe von ca. 1.188 Meter, Gemeinde Arnoldstein, nur mehr tot aufgefunden werden.

Beim Fotografieren abgestürzt

Die Erhebungen ergaben, dass der Verunfallte im Bereich der Dobratschsüdwand – Rote Wand ca. 200 Meter abgestürzt ist. Der Mann hatte zuvor Fotos angefertigt und dürfte dabei abgestürzt sein. Der Leichnam wurde mittels Polizeihubschrauber Libelle FLIR ins Tal geflogen. Im Einsatz standen der Bergrettungsdienst Villach und die Alpinpolizei. Aufrichtige Anteilnahme entbietet das gesamte Team vom Gailtal Journal