Wegen Betriebsauflösung:

Nachfolger für Schlossereibetrieb in Kirchbach gesucht!

- ANZEIGE

Kirchbach -

Adolf Kanzians Metallverarbeitungsbetrieb sucht einen Nachfolger. Mit März 2022 ist eine Übernahme des bekannten Schlossereibetriebes in Kirchbach möglich!

Zahlreiche Kunden schätzen die Qualität der speziell angefertigten Käsekessel, Edelstahl Design-Elemente an Carport, Geländer, Beleuchtungen. Einen großen Vorteil stellt auch die Übernahme des Kundenstocks dar!

Alternativ: Total-Abverkauf des gesamten Inventars!

Wird kein Übernehmer gefunden, können Maschinen, Werkzeug, Material etc. auch einzeln gekauft werden.

Zum Betrieb:

Im gut etablierten Schlossereibetrieb wurden hauptsächlich Edelstahlmöbel, Geländer, Stiegen, Wendeltreppen gefertigt, auch verschiedene Kunstprojekte gefertigt. Maschinenteile, Reparaturen für Landmaschinen, Wohnmöbel aus Metall sowie Unterbauten für Tischler, Gartenzäune, einfache Maschendrahtzäune, Abgrenzungen, Absicherungen, gerne auch Edelstahlzäune, mit Sichtschutz aus Streckmetall.

Saubere Arbeit: Edelstahlverarbeitung

Herausforderung Edelstahl

Zu 90 % wurden im Betrieb Edelstahl, zu 10% herkömmlichen Stahl (schwarzes Material: S235 JR, also rostenden Stahl) verarbeitet. Beispielsweise bei Stiegen, Stiegenwangen oder Geländern kommt das schwere, schwarze Material zum Einsatz. Die Herausforderung bei der Verarbeitung ist nun, dass die beiden Materialien weder im selben Raum noch mit denselben Werkzeugen verarbeitet werden dürfen, weil Partikel des schwarzen Stahls sich nur zu leicht auf den Edelstahl übertragen. Daher werden zwei getrennte Werkstätten geführt, die mit zwei Türen voneinander getrennt sind, mit zwischengeschalteter Schmutzschleuse. Alles bleibt an seinem Fleck, eine Verunreinigung des Edelstahls ist ausgeschlossen – einzigartig!