Gailtaler Jause und Gailtaler Frigga treffen auf Kärntner Rosé

- ANZEIGE

Gailtal -

Plattner’s Einkehr schafft mit dem Dialog aus regionalen, kulinarischen Besonderheiten eine wirklich einzigartige Darbietung. Es kann genossen, verkostet und geschlemmt werden!

So sieht sie aus, die perfekte Gailtaler Brettljause

Am Samstag, 25. Juli 2020 ab 10:30 Uhr freuen sich die Gaumen der Besucher auf Gailtaler Jause, Gailtaler Frigga und einzigartigen Kärntner Rosé vom Weinbau Köck. Im kleinen, aber feinen Rahmen wird den Gästen Gutes aus der Region serviert und Informationen über die Herkunft und Verarbeitung der Produkte erteilt.

Hans und Gertraud Plattner sowie Elisabeth, Markus und Theresa Plattner-Frühwirth

Was das Herz begehrt!

Auch Gailtaler Almkäse von der Watschiger und Tressdorfer Alm, Gailtaler Speck, Hauswürstl und Verhackerts aus regionalem Fleisch vom Fleischer Kastner Mauthen, Liptauer hausgemacht vom Plattner, Natursauerteig Brot Labl, Natursauerteig- Landmais- und Leinsamenbaguette der Bäckerei Matitz Kötschach-Mauthen, Kartoffel und Edelbrand vom Zerza Bauer Tressdorf, weißer Landmais vom Brandstätter Würmlach sowie Rosé vom Weinbau Köck Feldkirchen dürfen bei der gemütlichen Kulinarik-Veranstaltung am Nassfeld nicht fehlen!

Gutes aus der Region

Das Obst für „Zerza Bauer“ Heimo Oberrauners Edelbrände stammt von den alten Streuobstbäumen der Familie. Da die alten Sorten sehr gesund und bekömmlich sind, und sehr gutes Aroma haben, entsteht ein hochwertiges Produkt. Die Edelbrände wurden mehrfach bei der jährlichen Alpe-Adria-Verkostung mit Bronze, Silber und Gold prämiert!

Auch die Watschiger Alm ist zu Gast und wartet auf mit Produkten aus dem eigenen Bauernladen und der Käserei!

Die Tressdorfer Alm kredenzt kulinarische Genüsse aus der Kärntner Küche mit den besten Zutaten: frisch, regional verwurzelt, ehrlich, einfach guat!

Die gesamte Fleisch- und Wurstpalette der Fleischerei Kastner wird genauso in eigener Produktion hergestellt. Die Schlachtung, Produktion und Verarbeitung erfolgt bei heimischen Bauern. Verarbeitet wird ausschließlich Schlachtvieh aus der Region: Gailtaler Almochs, Gailtaler Schwein, Plöckenlamm, Milchkalb und Wild aus heimischen Wäldern.

Die erlesenen Weine vom Weinbau Köck aus Feldkirchen punkteten schon bei zahlreichen Landesmeisterschaften u.a. mit den Sorten „Solaris“ und „Muscaris“, welche ohne Pflanzenschutzmitteln rein biologisch angepflanzt werden, seit 2011 wird zertifizierter „Biowein“ gekeltert.

Auch die familiengeführte Traditionsbäckerei Matitz „Stieflbäck“ in Kötschach-Mauthen legt bereits seit 1902 ausgesprochen hohen Wert auf Qualität unter Verwendung von naturreinen und natürlich regionalen Produkten – entsprechend den SLOW FOOD Kriterien. Die naturbelassenen Bio-Traubenkerne vom Weinbau Köck beispielsweise werden zu den bekannten Traubenkern-Kräckern verarbeitet.

Impressionen:

 

 

Bäckerei Cafè Konditorei Matitz
Kötschach 24
9640 Kötschach-Mauthen
04715 357
info@baeckerei-matitz.at
http://www.baeckerei-matitz.at