"Leuchtturmprojekt" für die ganze Region:

Spatenstich zur neuen Sport- und Schießstätte in St. Daniel

Dellach im Gailtal -

Im kleinsten Rahmen luden Bürgermeister Johannes Lenzhofer und Bauherr Kurt Buchacher heute Vormittag, 9. Oktober 2020 zur Spatenstichfeier der neuen Sport- und Schießstätte nach St. Daniel.

Bernd Zerza und Herwig Ronacher (Architekturbüro Ronacher) Bgm. Johannes Lenzhofer, Bauherr Kurt Buchacher und Christian Seiwald (Seiwald Bau)

Wegen Corona nur in Anwesenheit der wichtigsten Vertreter der bauausführenden Firmen erfolgte der Spatenstich zum neuen Leuchtturmprojekt der Gemeinde Dellach/Gail in der Ortschaft St. Daniel neben der neu errichteten Tagesstätte für Beeinträchtigte. Neben der großen Bereicherung durch das sportliche Angebot für das Tal werden auch neue Arbeitsplätze geschaffen, die mit dem Bau der Sportstätte einhergehen. 

Ein gigantischer Bau wird in St. Daniel umgesetzt

Bereicherung für die ganze Region

Der Bau wurde vom Architekturbüro Ronacher unter professioneller Mithilfe von Profis im Bereich Sport- und Schießen über Jahre geplant. Herwig Ronacher sprach vom ungewöhnlichsten Projekt, das er je zur Umsetzung gebracht hat. Die Eröffnung soll im Frühjahr 2022 vonstatten gehen. Das Bauvolumen in der Höhe von ca. 8 Mio. Euro wurde auf Wunsch des Bauherrn Kurt Buchacher ausschließlich an Firmen im Gailtal vergeben, soweit diese die Möglichkeit haben, dies umzusetzen. 

Vorzeigeprojekt

Bgm. Johannes Lenzhofer ist sichtlich erfreut, dass binnen so kurzer Zeit nach der erfolgreichen Fertigstellung der Tagesstätte St. Daniel, ein zweites Großprojekt, das „Leuchtturmprojekt“ in der kleinen Gemeinde gebaut wird und freut sich schon auf die Einweihung im Frühjahr 2022. Großer Dank gebührt dem Bauherrn und Gönner Kurt Buchacher –  diesem Dank schlossen sich auch Familie Ronacher sowie die Vertreter der bauausführenden Firmen an. 

Projektdetails

Die Pläne für das Bauwerk südlich der Tagesstätte stammen aus der Feder der Architekten Ronacher. Der Baukörper zeigt, sowohl in Nord-Süd-Richtung als auch in Ost-West-Richtung, eine 3-Teilung.

Die im Norden und Süden längsgestreckten, ebenerdigen Baukörper werden in Holzbauweise errichtet und veranschaulichen dies auch nach außen hin. Die zentralen Baukörper für Boulderhalle, Kletterturm und Mehrzweckraum sind in Stahlbeton errichtet, und auch dies wird nach außen hin durch die Sichtbetonbauweise gezeigt. Die Gestaltung der Fassade soll an einen mächtigen Felskopf erinnern. Holz- und Sichtbeton stehen in einem Dialog zueinander. Die Dächer sollen, mit Ausnahme jenes des Kletterhallenbaukörpers, mit extensiven Gründächern ausgebildet werden.

Die unterirdischen Räumlichkeiten der Schießstätte treten nach außen hin praktisch nicht in Erscheinung. Es werden ca. 3.000 m3 Beton für den Bau verarbeitet – alleine die Bodenplatte umfasst ein Ausmaß von 3.000 m2. Das Projekt ist neben den Lift- und Hotelprojekten der größte Bau der jemals im Gailtal umgesetzt wurde.

Betrieb Boulder- und Kletterhalle

Die Boulder- und Kletterhalle in St. Daniel soll ein Zentrum für Sportbegeisterte – in und über die Region hinaus – sein. Bouldern, sowie Klettern boomen seit geraumer Zeit und sind für alle Altersklassen eine ideale sportliche Betätigung. die Kletterwand umfasst 1.000 m2 Fläche.

Ein eigener Kinderboulderbereich mit Spielelementen ist von der Cafeteria aus zugänglich und baulich vom Hauptboulderbereich getrennt. Der Vorteil beim Bouldern ist, dass es auch ohne Vorkenntnisse ausgeübt werden kann.

Der Kletterbereich misst innen rund 18 m Höhe und im Außenbereich ca. 16m. Die Außenanlagen sind auch für internationale Wettkämpfe geeignet und umfassen zwei Norm-Speedrouten.

 Schießstätte


In St. Daniel wird ein modernes Schießzentrum, bestehend aus einer unterirdischen, vollumschlossenen Raumschießanlage, bei der modernste Technik verbaut wird entstehen. Alle verwendeten Materialien werden dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

Geplant sind folgende Räumlichkeiten:

  • 150m Schießtunnel
  • 100m Schießtunnel
  • Pistolenhalle für das statische Training 25m
  • Dynamisches Mehrdistanzschießen Schießkino

 Bogenschießen

Der Bogenschießraum befindet sich im Erdgeschoß, und weist eine Schießlänge von ca. 22m auf.

Der Raum besteht aus einer 3m breiten Schutzzone mit 4 Bogenschießständen. Es können 3-D Ziele von unterschiedlicher Länge mit Pfeil und Bogen beschossen werden.

Daneben gibt es noch eine Bar, ein Massagebereich mit Umkleide und WC Anlagen, ein Fitnessraum, Saunabereich sowie einen Seminarsaal.