Warum immer mehr Menschen VPNs nutzen

- ANZEIGE

Online -

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie haben die Menschen immer mehr VPNs benutzt, da sie die meiste Zeit vor dem Computer oder dem Fernseher verbracht haben. Doch lohnt sich wirklich ein VPN?


Vielleicht haben Sie sogar schon von einem VPN – oder Virtual Private Network – gehört und fragen sich, was es damit auf sich hat.

Wie der Name schon sagt, können VPNs dazu beitragen, Ihre Privatsphäre im Internet zu schützen, und bieten Ihnen darüber hinaus mehr Sicherheit. Aber es gibt noch viele andere Gründe, warum Sie ein VPN nutzen sollten, z.B. die Möglichkeit, regionale Beschränkungen zu umgehen – ideal für die Unterhaltung und sogar um Geld zu sparen.

Also… was ist ein VPN und wie funktioniert es? Finden Sie heraus, warum in 2021 jeder ein VPN verwendet und was Sie damit in Deutschland tun können.

1. Bessere Sicherheit

Ein VPN bietet Ihnen ein höheres Maß an Sicherheit, wenn Sie online sind, denn die Daten, die Sie über Ihre Breitbandverbindung senden, werden während der Übertragung verschlüsselt.

Mit anderen Worten: Selbst wenn ein Angreifer Ihre Daten abfängt, kann er nichts damit anfangen, weil die Daten verschlüsselt und damit unlesbar sind. Mit einem VPN sind Sie auf jeden Fall sicherer, wenn Sie online gehen, und es ist vor allem bei potenziell unsicheren Netzwerken wie öffentlichem Wi-Fi sehr nützlich.

2. Anonymität und Privatsphäre im Netz

Ein VPN verbirgt Ihre IP-Adresse, mit der Sie Ihren PC online finden können (ähnlich wie Ihre Postadresse Ihr Haus in der realen Welt findet). Ein VPN kann Ihnen eine andere IP-Adresse geben und so Ihre echte Online-Adresse verbergen, so dass Sie nicht geortet werden können – und Ihre Online-Aktionen nicht zu Ihrem PC zurückverfolgt werden können. Durch diese Art der Rückverfolgung können Unternehmen z.B. sehen, was Sie (mit Hilfe von Cookies) gesurft haben, und anhand dieser Informationen gezielt Werbung für Sie schalten.

Gute VPNs bieten außerdem einen zusätzlichen Schutz mit einer Funktion, die als Kill Switch bezeichnet wird. Sie stellt sicher, dass Ihre Internetverbindung blockiert wird, wenn das VPN irgendwie unterbrochen wird, so dass Ihre echte IP-Adresse nicht aufgedeckt wird, während das VPN unterbrochen ist (bedenken Sie also, dass ein VPN ohne Kill Switch in dieser Hinsicht ein größeres Risiko darstellt).

3. Regionale Beschränkungen umgehen

Ein weiterer Vorteil der Verwendung eines VPN zum Wechseln Ihrer IP-Adresse ist, dass Sie regionale Beschränkungen umgehen können. Mit anderen Worten: Wenn Sie sich für einen VPN-Server in einem anderen Land entscheiden, haben Sie eine IP, die Ihre Verbindung als in diesem Land befindlich kennzeichnet.

Wenn Sie sich also beispielsweise in Österreich oder Deutschland befinden und sich mit Ihrem VPN mit einem Server in den USA verbinden, können Sie (hoffentlich) Netflix US oder andere amerikanische Streaming-Dienste sehen (oder US-Nutzer können sich als in Deutschland befindlich ausgeben und deutsches HBO sehen).

Wir sagen „hoffentlich“, denn die Streaming-Dienste sind sich dieser Praxis bewusst und versuchen, VPN-Nutzer daran zu hindern, diesen Trick anzuwenden. Viele der besten VPNs sind jedoch ziemlich erfolgreich, wenn es darum geht, die Erkennung zu umgehen.

4. Geld sparen

Mit einem VPN können Sie Geld sparen? Aber Moment, werden Sie vielleicht denken – muss man für diese Dienste nicht bezahlen? Nun, eigentlich nicht – siehe unseren nächsten Punkt – aber selbst wenn Sie Geld für ein VPN ausgeben, können Sie auf lange Sicht immer noch Geld sparen.

Denn die Verwendung eines VPN-Servers, der in einem anderen Land steht, ist nicht nur für das Streaming nützlich, sondern kann Ihnen auch bessere Preise beim Online-Shopping verschaffen, vor allem bei Flügen, bei denen der Kauf in einem anderen Land einen erheblichen Preisunterschied zu Ihren Gunsten ausmachen kann. Diese Art von Ersparnis kann sich am Ende summieren.

5. Ein VPN kostet nicht unbedingt Geld

In der VPN-Welt gibt es so etwas wie ein kostenloses Mittagessen, und tatsächlich gibt es eine ganze Reihe von kostenlosen VPN-Anbietern, die Ihnen keinen Cent in Rechnung stellen. Es lässt sich darüber streiten, wie vertrauenswürdig einige der kostenlosen VPNs sind, aber wenn Sie sich für einen guten Anbieter entscheiden, erhalten Sie einen soliden VPN-Schutz zum Nulltarif – was sicherlich ein guter Grund ist, die oben genannten Vorteile zu nutzen.

Wenn Sie später beschließen, dass Sie die Einschränkungen eines kostenlosen Plans überwinden möchten – zu denen tägliche oder monatliche Bandbreitenbeschränkungen oder eine geringe Auswahl an Servern gehören können – können Sie einen Premium-Dienst abonnieren. Das ist ein Muss, wenn Sie den Dienst zum Streamen von Netflix-Sendungen oder als VPN für Torrenting nutzen möchten.