Beliebter Hadersdorfer ist nicht mehr

Gemeinde St. Stefan/Gail - Nicht nur Hadersdorf und die Gemeinde St. Stefan/Gail trauern um den beliebten und allseits hilfsbereiten Karl Pfeifer, der gestern am 15. August 2018 wohl vorbereitet mit den Tröstungen der heiligen Religion, im 64. Lebensjahr entschlafen ist.

Es war so reich Dein ganzes Leben, an Mühe, Arbeit, Sorg’und Last. Wer Dich gekannt, muss Zeugnis geben, wie gut Du stets zu jedem warst.

Im Dienste der Allgemeinheit

Ein Leben für die Feuerwehr – Den Großteil seines Lebens widmete Karl Pfeifer der Feuerwehr, führte dies 32 Jahre lang und baute sie jahrzehntelang auf. Erst heuer erhielt er das Verdienstabzeichen in Silber des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes und wurde zum „Ehrenoberbrandinspektor“ ernannt. Bereits mit 25 Jahren wurde er zum stellvertretenden Kommandanten und nach einer Periode im Jahr 1985 zum Kommandanten gewählt – eine Funktion, die er bis zum letzten Jahr mit großer Leidenschaft ausübte. Karl Pfeifer war auch im weiteren gesellschaftlichen Gemeinleben sehr aktiv und stets mit Rat und Tat für die Bevölkerung vor Ort.

Zur ewigen Ruhe

Der Familienvater und Feuerwehrkamerad wird am Freitag, den 24. August 2018 um 14 Uhr ins Familiengrab am Ortsfriedhof Kerschdorf zur ewigen Ruhe beigesetzt. Das Team vom Gailtal Journal entbietet aufrichtige Anteilnahme.
.