Signalstift wurde zur tödlichen Waffe umgebaut

Hermagor -

Beim Aufgriff des großen Drogenfundes und somit der Drogenbande im Gailtal wurde u.a. auch ein Signalstift sichergestellt, der zu einer tödlichen Waffe umgebaut wurde.

Ein Signalstift wurde zur tödlichen Waffe umgebaut

Den Beamten der PI Hermagor gelang durch monatelange Arbeit, unter Mithilfe der EKO Cobra dieser umfangreiche Aufgriff der Drogenbande. Der 27- jährige bisherige Haupttäter, baute offfenbar in dem Haus wo er wohnte, sowie einem abgelegenen Feld Cannabispflanzen an, die er mit Videokameras überwachte. Wie berichtet wurden neben 22 kg Marihuana auch Speed Ampheten, Heroin sowie eine größere Summe an Bargeld und Waffen gefunden.

Erinnerung an „James Bond“Film

Bei einer Waffe erinnert man sich an einen „James Bond“ Film. Ein Signalstift wurde zu einer  tödlichen Waffe umgebaut. Ob diese bereits so in Besitz war, oder von den  Gailtaler Drogendealern umgebaut wurde, wird noch ermittelt.

Erinnerung an „James Bond“ Film

Tipp an die Polizei

Anscheinend hat ein Drogenabhängiger im Frühjahr den Mann, wohnhaft  in einer kleinen Ortschaft nahe der Bezirkshauptstadt Hermagor, verraten. Neben ihn wurde auch eine 24-  jährige Frau, sowie zwei Männer im Alter von  23 und 32 Jahren verhaftet und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt.

Weitere Ermittlungen 

Die Arbeit ist laut Peter Allmaier, dem Leiter der PI Hermagor, noch lange nicht abgeschlossen. Die Einvernahmen und Handyauswertungen werden noch längere Zeit andauern und beim einen oder anderen Abnehmer, wird man sicher noch an der Haustür anklopfen.