Das AMS Hermagor informiert:

Kurzarbeit: JA oder NEIN?

Hermagor - Laut Franz Janschitz, Leiter des AMS Hermagor, ist jeder Fall von den Betroffenen individuell zu entscheiden.

Besondere Umstände bedürfen besonderer Lösungen!
In der Regel führen die Überlegungen zur Kurzarbeit in maßgeschneiderter Form. Diese sichert den finanziellen Beitrag des AMS und trägt auch wesentlich zur Mitarbeiterbindung bei.

Sonderfall Saisonarbeit

Für Saisonbetriebe stellt sich allerdings eine andere Situation dar. Das Arbeitsverhältnis war hier im Regelfall mit Saisonende befristet. Die Saisonniers werden sich daher wohl einen Monat früher als geplant (virtuell) beim AMS arbeitslos melden müssen.
  • WICHTIG sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer: VORHER INFORMIEREN – www.ams.at 

Bitte vorerst keine persönlichen Kontakte! Das AMS ist per eAMS Konto, Mail und Telefon für Sie da!

Das gesamte Team arbeitet vollzählig, um mit Hochdruck für alle da zu sein! Bitte um Verständnis, dass Prioritäten gesetzt werden müssen und nicht alles gleichzeitig erledigt werden kann. Seien Sie beruhigt – auch diese Situation ist gemeinsam zu meistern.
Das Team vom AMS Hermagor ist für Sie da!

Tipp von  AMS-Chef Franz Janschitz:

 
“ Bleiben Sie kooperativ und stehen Sie zu Ihrem Betrieb. Aber auch Arbeitgeber sollten sich so verhalten, dass sie nach der Kündigung wieder als Dienstgeber „genommen“ werden,“ so der AMS- Chef
 
     

AMS Hermagor
Egger Str. 19
9620 Hermagor
04282 2061
ams.hermagor@ams.at
https://www.ams.at