Faschingsgruppe Pöckau 4-facher Sieger in Villach

Arnoldstein - Das Arnoldsteiner Faschingsgeschehen ist seit jeher durch starke und engagierte Vereinsarbeit geprägt.

Im Laufe der letzten Jahre ist die Faschingsgruppe Pöckau auf 40 Mitglieder angewachsen und werden von diesen jedes Jahr rund 1000 Arbeitsstunden erbracht, um im Faschingstreiben brillieren zu können
Ohne die aufopfernde und vor allem entgeltlose Arbeit von unzähligen Freiwilligen würde der Fasching in unserem Gemeindegebiet nur schwer in der derzeit durchgeführten Form aufrecht bleiben. Nicht zu vergessen sind aber auch die Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen.

Faschingshochburg unteres Gailtal

Ob Kindergärten, Volksschulen oder Mittelschule, alle sind sie immer mit dabei, wenn es darum geht unsere Gemeinde als Faschingshochburg im unteren Gailtal zu präsentieren. Fix im gemeindlichen Faschingsgeschehen verankert ist somit auch der Faschingsumzug am Faschingsdienstag, welcher gleichzeitig den Abschluss des Karnevaltreibens bildet. In diesem Zusammenhang darf besonders auf die vielen Privatinitiativen hingewiesen werden, welche jedes Jahr dazu beitragen, dass es ausgefallene und mit viel Liebe zum Detail gestaltete Umzugswägen und Fußgruppen zu bestaunen gibt. Besonders erwähnenswert in diesem Jahr ist die Faschingsgruppe Pöckau unter der Leitung von Karin und Christian Pipp aus Pöckau. Einmal ein Thema ausgesucht – dieses Jahr als Ninja-Kämpfer – wird bereits Monate vor der Teilnahme an den Faschingsumzügen damit begonnen, die Kostüme sowie den Umzugswagen in der Freizeit zu gestalten.

Faschingsgruppe Pöckau

So war es wenig verwunderlich, dass die „Pöckauer“ dieses Jahr bereits zum 4. Mal in Folge den Sieg beim Faschingsumzug in Villach nach Hause tragen konnten und darüber hinaus auch noch beim Arnoldsteiner Faschingsumzug mit dem 1. Platz belohnt wurden. Die Faschingsbegeisterung der „Pöckauer“ weckte sogar das Interesse des Österr. Privatfernsehsenders ServusTV, welcher eine Reportage über das Entstehen und die Aufbereitung der Kostüme und des Umzugswagens sowie über die Teilnahme bei den Umzügen drehte.