Im Jahreskreis christliche Werte erfahren und leben

Köstendorf - In vielen katholischen Pfarrgemeinden nehmen die Jungscharen einen wichtigen Platz im christlichen Glaubensalltag ein. Eine davon ist die Katholische Jungschar St. Stefan an der Gail.

Die Jungschar-Kids verzieren die gebackenen Kekse für den Adventbasar
12 Mädchen und drei Burschen im Alter von 6 bis 11 Jahren sind derzeit aktiv bei dieser dabei. Betreut wird die 15-köpfige „Rasselbande“ von Karin Vielgut. Von 2017 bis 2019 hat die Köstendorferin gemeinsam mit Caroline Zankl und Daniela Schneidergruber die Jungschar geleitet. Seit diesen Herbst führt sie die Gruppe im Alleingang.    

Facettenreiches Programm

Die Zusammenkünfte der Jungschar sind vom christlichen Grundgedanken geprägt und finden einmal in der Woche im Pfarrhof St.Stefan/Gail statt. Es wird gemeinsam gesungen, gebastelt, gespielt – immer mit Bedacht auf den thematischen Jahresreigen der Kirchenfestlichkeiten. „Wir gestalten und umrahmen daher auch die Messen bei wichtigen kirchlichen Anlässen, oder begleiten Feierlichkeiten wie Erstkommunion oder Taufen“, welche musikalisch immer wieder von OMS-Leiterin Margot Lackner und Daniela Schneidergruber unterstützt werden“, berichtet Vielgut, die auch Mitglied im Pfarrgemeinderat ist.
Die Kinder der St. Stefaner Jungschar mit Karin Vielgut (1. v.l.) hier mit Margot Lackner (2. v.l. und Daniela Schneidergruber (3. v.l.) umrahmen häufig die Heilige Messe
Auch der Oster- und Adventbasar der Pfarre fällt in die Obhut der Jungschargruppe. Letzterer beendet heuer das Kirchenjahr und fand am 24. November statt. Für diesen haben die Kinder emsig die gebackenen Kekse verziert, Engel gebastelt und Weihnachtskrippen sowie Adventgestecke mit selbstbemalten Kerzen hergestellt, unter teilweiser Mithilfe und Unterstützung auch von den Müttern und Großeltern der Jungscharkinder. Die Künstlerin Elisabeth Muffat aus Schmölzing ist u.a. bei den Arbeiten aus Ton den jungen Christen auch diesmal wieder zur Seite gestanden. An einem Adventkalender für die Gruppe wurde ebenso gearbeitet.  

Fixpunkt Sternsingen beendet das Kalenderjahr

Mit dem Sternsingen, welches auch der Katholischen Jungschar obliegt, klingt das Kalenderjahr aus. Für die Kinder ist dieser Fixpunkt eine aufregende Zeit: Lieder werden geprobt, Gedichte werden gelernt, die Rolle der Könige wird einstudiert. Stolz schwingt mit, wenn die Mädchen und Buben, in prächtige Gewänder gehüllt, dann von Haus zu Haus ziehen und ihren großen Auftritt als die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar haben. „Wir sind in sämtlichen Ortschaftender Pfarre St. Stefan unterwegs“, informiert Vielgut und ergänzt: „Das Sternsingen ist nicht ausschließlich der Jungschargruppe vorbehalten. Alle Kinder aus der Gemeinde und auch darüber hinaus dürfen dabei sein und können sich anmelden.“ Die Spannung steigt, denn der Andrang auf das ehrenvolle Amt als König ist groß. Vielgut nimmt, wie ihre Vorgängerin Zankl, diese verantwortungsvolle Arbeit sehr ernst.
Vielgut ist seit dem Sommer auch ehrenamtliche 2. Vorsitzende der Katholischen Jungschar Kärnten
„Meine Motivation ist es, den Kindern christliche Werte zu vermitteln und weiterzugeben. Ich möchte ihnen bei unseren Treffen Raum geben, wo sie ganz selbst sein dürfen, fernab von Pflicht und Alltag. Es ist schön zu sehen, wie die Mädchen und Burschen in der Gemeinschaft wachsen und ihre sozialen Kompetenzen entwickeln“, so Vielgut. „Ich sehe meine Aufgabe auch darin, dass ich die Kinder motiviere, fördere und sie positiv in ihrem Denken und Handeln unterstütze. Dazu gehört auch das Loben. Diese Gaben möchte ich meinen Schützlingen für ihr Leben mit auf den Weg geben, damit sie sich als Person wertgeschätzt fühlen“, betont die Köstendorferin.