Mehr Coronavirus-Tests in Kärnten

Kärnten -

LH Kaiser in enger Abstimmung mit Friaul und Veneto – Videokonferenz zu Maßnahmen in allen drei Regionen – Friaul und Veneto verschärften Maßnahmen, weil sich nicht alle an Beschränkungen halten.

Mehr Coronavirus-Tests in Kärnten
 Wöchentlich tauscht sich Landeshauptmann Peter Kaiser mit den Regierungsvertretern von Friaul-Julisch-Venetien und dem Veneto ab. Auch heute, Freitag, fand diese Videokonferenz wieder statt, um sich gegenseitig über die Lage, die Maßnahmen und die Ausbreitung des Coronavirus zu informieren. „Wir werden diesen Austausch, auch wenn er in Anbetracht der Umstände schwer ist, weiter stattfinden lassen. Aber die enge Kooperation und Abstimmung ist im Sinne der rasanten Entwicklungen nötig“, hält LH Peter Kaiser fest. Auch Friaul und Veneto betonen die Wichtigkeit des Info-Austausches via Videokonferenz.

In Friaul gibt es  600 Coronainfizierte

Nachdem Kaiser eine Übersicht über die Situation in Kärnten gab, wurden auch die Zahlen aus Friaul und dem Veneto genannt. In Friaul gibt es derzeit 600 Coronainfizierte, 134 Personen befinden sich im Krankenhaus, 36 werden intensivmedizinisch betreut und 36 Menschen erlagen, doch hatten sie alle Vorerkrankungen aufgewiesen. Im Veneto gibt es 4.593 Coronafälle, 834 befinden sich in Krankenhäusern und 237 müssen intensivmedizinisch behandelt werden. Im Veneto sind 131 Tote zu beklagen. Beide Regionen verwiesen im Gespräch darauf, dass sie die Mobilität der Menschen weiter einschränken mussten. So werden alle Geschäfte am Sonntag geschlossen und ist Sport, Spazieren oder Joggen verboten worden, sämtliche Parks sind geschlossen, weil sich nicht alle Menschen an die Versammlungs- und Ausgehbeschränkungen gehalten haben. „Das zeigt einmal mehr, dass es an jeder und jedem Einzelnen liegt. Nur wenn alle die Anordnungen einhalten, müssen die Maßnahmen nicht verschärft werden!“, weist Kaiser hin.

Grenzkontrollen wichtig

Die Grenzkontrollen haben laut der Information von LH Kaiser gezeigt, dass sie richtig sind und dass sich die Frequenz der Grenzübertritte bei PKW wie LKW reduziere. Beide Regionen, Friaul wie Veneto, bestätigen die Wichtigkeit der Kontrollen. Veneto berichtete zudem von einer massiven Ausweitung der Labor-Testungen in der Region, um der Virusausbreitung Herr zu werden. Veneto hatte viele der Tests auf Lager, sodass jetzt diese Ausweitung möglich sei. 13.000 Coronavirus-Abstriche werden im Veneto täglich gemacht.