Christina Ball unterstützt die Bürgerinitiative „Rettet den Mühlbach in Hermagor“

Hermagor -

Stadträtin und Bürgermeisterkandidatin Christina Ball (FPÖ) ist die Rettung des Mühlbachs seit jeher ein großes Anliegen – als Anrainerin und als Politikerin.

Christina Ball kandidiert als Bürgermeisterkandidatin für die FPÖ in Hermagor
Zuletzt bekam der Mühlbach wenig öffentlichkeitswirksame Aufmerksamkeit, aber Christina Ball liegt der Mühlbach persönlich sehr am Herzen und hat ihn stets auf ihrer Agenda: „In unserer heutigen Fraktionssitzung haben wir erneut explizit über den Mühlbach gesprochen, weil ich es als Tagesordnungspunkt eingebracht habe.“

Hier eine kurze Zusammenfassung der Forderungen und Vorhaben für die Zeit nach der Wahl zum Thema Mühlbach:

Der Mühlbach in Hermagor muss gerettet werden. Es muss sichergestellt werden, dass im Mühlbach genügend Wasser fließt. Für den Gösseringgraben und für den Schützenpark ist der Mühlbach schon aus erholungstechnischen Gründen extrem wichtig.

Thema Gössering

Ein weiteres wichtiges Projekt sind die Hochwasserschutzmaßnahmen entlang der Gössering. Hier geht es darum die Menschen und ihre Häuser zu schützen. Diese Verbauungsmaßnahmen, gerade im Stadtbereich, müssen unbedingt mit dem Erscheinungsbild der Stadt zusammenpassen. Natürlich alles im Einklang mit der Natur. Der Schützenpark in der oberen Stadt darf nicht zubetoniert werden. Dieser Park dient als grüne, ruhige Insel und als Naherholungsgebiet.

Christina Ball:

Für die Anliegen der Bevölkerung steht Christina Balls Tür jederzeit offen. Gerne hilft sie, wo sie kann: „Ich freue mich über jede Stimme, über jeden, der mein Team und mich bei der Wahl unterstützt. Je stärker wir sind, desto eher werden unsere gemeinsamen Anliegen erhört!“, meint die Bürgermeisterkandidatin.