FPÖ-Darmann zu Bundesregierung: Sperrstunden-Schikane und Maskenpflicht in Gastronomie sofort aufheben!

Kärnten -

Gastronomen, Barbetreiber, Veranstalter und Hoteliers brauchen wieder ihre normalen Öffnungszeiten – Versprechen von Kurz & Kaiser für regionale Lockerungen waren nichts wert.

„Die Sperrstunden-Schikane in der Gastronomie muss sofort zur Gänze aufgehoben werden. Ebenso muss die für alle Gastronomie-Mitarbeiter extrem belastende Maskenpflicht abgeschafft werden.“ Das fordert der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Gernot Darmann in einer Reaktion auf die heutige gefühlt 700. Inszenierung der Bundesregierung. „Die Ankündigungen sind viel zu halbherzig. Unsere Unternehmer, die Arbeitnehmer und die gesamte Bevölkerung werden von Kurz, Kogler, Anschober und Co weiter mit überzogenen Maßnahmen schikaniert. Gleichzeitig kommt die von der Regierung versprochene Unterstützung bei den betroffenen Betrieben nicht an“, so Darmann.

FPÖ fordert komplette Öffnung des Wirtschafts-, Tourismus- und Veranstaltungslandes Kärnten

„Von größeren regionalen Lockerungen, die noch zu Beginn der Woche von Bundeskanzler Kurz und Landeshauptmann Kaiser angekündigt wurden, ist plötzlich nichts mehr zu sehen. Im Gegenteil, Gesundheitsminister Anschober hat diesen heute sogar dezidiert eine Absage erteilt. Das kann in Kärnten angesichts der minimalen Infektionszahlen niemand mehr verstehen! Es ist bedauerlich, wie wenig die Versprechen von Kurz & Kaiser wert sind. Die FPÖ fordert weiter eine komplette Öffnung des Wirtschafts-, Tourismus- und Veranstaltungslandes Kärnten unter flächendeckender Begleitung von Corona-Testungen, damit wir wieder Einkommen und Wertschöpfung erzielen können. Kärnten hätte diesen eigenständigen Weg längst gehen können und müssen“, erklärt der FPÖ-Chef.