Österreichweite Verschärfung der Coronavirus-Maßnahmen – Stellungnahme FPÖ-Obmann Darmann

Kärnten -

Nach dem heute geäußerten Aufschrei der Gastronomie und der Event-/Catering-Branche in Kärnten unterstreicht die FPÖ ihre bisherige massive Kritik an den gegenüber der Wirtschaft und dem Arbeitsmarkt verantwortungslosen und nicht nachvollziehbaren Maßnahmen der Bundesregierung.


 „Einerseits braucht es die verschärften Maßnahmen in Kärnten nicht, andererseits sind sie existenzbedrohend für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt. Ich erwarte mir von der Landesregierung und insbesondere vom Kurz-Ableger ÖVP Kärnten hier klare Worte und Taten gegen diese Politik der Angstmache und der Wirtschafts-Vernichtung. Denn insbesondere der Handel, die Gastronomie, die Eventbranche und der Tourismus werden erneut massiv unter diesen unnötigen Maßnahmen zu leiden haben!

Die FPÖ hat sich bereits seit Mai für einen eigenständigen Weg Kärntens mit einer regionalen Unterscheidung bei den Maßnahmen ausgesprochen. Kärnten ist selbst auf der Corona-Ampel der Bundesregierung leuchtend grün und nicht gelb oder orange.

Wenn dann aber diese Regierung über ganz Österreich die gleichen Maßnahmen drüber stülpt, ist die Corona-Ampel schon am Beginn wieder gestorben! Diese Art der Politik von Schwarz-Grün ist stümperhaft, aber vor allem verantwortungslos gegenüber den tausenden betroffenen Unternehmern und ihren Mitarbeitern“, betont FPÖ-Obmann Gernot Darmann.