Bürgermeisterkandidat Karl Tillian und das Team "Soziale Bürgerbewegung Hermagor"

„Unter uns Frauen…“ Familie, Kinder, Arbeit, Bildung, Hoffnung und Chancen

Hermagor -

Nach dem Wahlkampf geht’s wieder um das Leben, die Familie und die Zukunft der Menschen. Mit Hausverstand, einem guten Bauchgefühl und nachvollziehbarer Politik für alle Bürger*innen und alle Generationen.

Bürgermeisterkandidat Karl Tillian und das Team "Soziale Bürgerbewegung Hermagor"

„In der männlich dominierten heimischen Politik sind viele verschiedene Meinungen, ein ausgeprägtes Verantwortungsgefühl und die Zielstrebigkeit von Frauen gefragt, die mit ihrem Harmoniebedürfnis oft ganz neue Lösungen einbringen“, meint Martina Baurecht. „Politik und Entscheidungen müssen wieder verstanden werden können. Worthülsen und Stehsätze ohne Inhalt sind unerträglich und unwürdig“, bekräftigt Bärbel Waldner ihr Engagement.

Soziale Bürgerbewegung

Mit der Bürgerliste Hermagor hat Karl Tillian den Nagel auf den Kopf getroffen. Offenheit, Transparenz und ein bürgernaher Dialog sind gerade jetzt und in so vielen politischen Entscheidungsprozessen unverzichtbar. Seinen politischen Weitblick und sein G’spür bestätigt auch Gattin Evi. „Mit viel Liebe, gegenseitiger Achtung und zahllosen Diskussionen wird in der Familie das WIR gepflegt. Unsere drei Töchter und Freunde wissen genau, dass Meinungsvielfalt geschätzt und respektiert wird, damit am Schluss eine Entscheidung von allen mitgetragen und unterstützt wird“.

„Unter uns Frauen…“

„Wir brauchen wieder mehr ehrliche Politik, für ein lebenswertes Hermagor, in dem Alt und Jung gerne zu Hause sind“, ergänzen Brigitte Kühne und Lisa Tillian, weil „Frauen machen Nägel mit Köpfen, das Große ganz, die Sache rund, die Atmosphäre stimmig und bringen ein G´spür für die Zwischentöne mit“. Sozial und demokratisch sollen sie sein – die nächsten Jahre. Voller Hoffnung und Zuversicht. Machen Sie daher von Ihrem Wahlrecht Gebrauch!

Karl-Tillian-Mobil