Salcher fiebert WM-Auftakt entgegen

Nassfeld/Kranjska Gora - Am Montag steht für den Kärntner Markus Salcher mit dem Riesentorlauf der erste Bewerb der Paraski-WM in Kranjska Gora und Sella Nevea auf dem Programm.

Markus Salcher auf Medaillenjagd: Die Abfahrt steht am 29. Jänner, der Super-G am 1. Februar auf dem Programm.

Riesentorlauf in Kranjska Gora

Die Eröffnungsfeier am Samstag hat Salcher noch ausgelassen. In den letzten Tagen vor Beginn des Großereignisses hatte der zweifache Paralympicssieger mit einer Erkältung zu kämpfen. Spätestens am Montag will er aber angreifen. Die Erwartungshaltung im Riesentorlauf ist jedoch nicht allzu hoch. „Die Strecke liegt mir nicht so sehr. Es sind zu wenige Passagen drin, in denen ich attackieren kann“, schilderte der 27-Jährige, der sich zuletzt am Nassfeld mit dem ÖSV-Team in einem letzten Trainingskurs auf die Weltmeisterschaften vorbereitet hatte. Bei zwei Europacup-Riesentorläufen in St. Moritz belegte Salcher im Dezember die Ränge drei bzw. sechs.

Abfahrt und Super-G in Stella Nevea

Während der Riesentorlauf in Kranjska Gora ausgetragen wird, gehen Salchers Spezialdisziplinen – Abfahrt und Super-G – in Sella Nevea über die Bühne. Dort zählt auch der Kärntner zu den engsten Medaillenaspiranten. „Da wird es für mich richtig drauf ankommen“, betonte das Aushängeschild. Die Abfahrt steht am 29. Jänner, der Super-G am 1. Februar auf dem Programm. Dies werden zugleich die jeweils ersten bedeutenden Rennen für Salcher in diesen Disziplinen heuer sein, nachdem im Weltcup bisher in der laufenden Saison erst zwei Slaloms durchgeführt wurden.