CBD – Schlafstörungen

Gegen Schlafstörungen ist ein Kraut gewachsen!

Online -

Mit Auszügen aus der Cannabis Hanfpflanze gegen die Volkskrankheit „Schlafstörungen“ antreten, ist das „Super-Kraut“ dafür geeignet?


Volkskrankheit Schlafstörungen

Viele kennen das Phänomen – Man ist hundemüde und ist sich absolut sicher, dass es dieses Mal nicht lange dauern kann, bis der Schlaf einen übermannt. Doch kaum im Bett angekommen scheint die Müdigkeit wie weggeblasen und stattdessen beginnt sich beispielsweise das Gedankenkarussell zu drehen. Die meisten der Betroffenen gehen davon aus, dass sie einer Minderheit angehören und verschweigen lange Zeit ihre Probleme.

Doch heute ist mindestens ein Drittel unserer Gesellschaft von Schlafstörungen betroffen. In der Medizin unterscheidet man verschiedene Arten von Schlafstörungen. Doch zu guter Letzt zeigen alle die gleiche Symptomatik auf.

Das Krankheitsbild der Schlafstörungen

Wenn Schlafstörungen auftreten, dann messen Betroffene diesen erst einmal wenig bis gar keine Bedeutung bei. Schlafstörungen, die vielleicht nur von kurzer Dauer sind, können unter Umständen auch tatsächlich harmlos sein. Doch je länger sie andauern, umso gefährlicher werden Schlafstörungen. Hier sollte man bedenken, dass in manchen Ländern auch heute noch Schlafentzug als beliebte Foltermethode angewendet wird.  Spätestens hier wird klar, dass langfristige Schlafstörungen alles andere als harmlos sind. Denn der menschliche Organismus benötigt neben ausreichend Nahrung und Sauerstoff auch ausreichend Schlaf. Ist dies nicht der Fall, dann äußert sich dies zunächst psychisch und im späteren Verlauf auch physisch.

Was nicht verwunderlich ist, denn schließlich regenerieren sich während der Schlafphasen Körper und Geist gleichermaßen. So kann der gelenk- und Muskelapparat während des Schlafs sich entspannen und neue Zellen aufbauen. Auch die Psyche erholt sich während man schläft und verarbeitet das, was im Laufe des Tages erlebt wurde, mithilfe von Träumen.  Es ist also nicht übertrieben, wenn behauptet wird das genügend Schlaf für den Mensch überlebenswichtig ist.

CBD bei Schlafstörungen

CBD wirkt auf das menschliche Nervensystem positiv und beruhigend und dies ohne, dass es Rauschzustände auslöst. Aus diesem Grund ist CBD eine gute Wahl, um Schlafstörungen auf pflanzliche Art und Weise zu behandeln. Bevor man damit startet, ist es jedoch ratsam einen Arzt zurate zu ziehen. Die Wirkstoffe des CBD wirken auf das menschliche Endo Cannabinoid-System und stimulieren dies positiv. Das heißt auch, dass man mithilfe von Cannabidiol nicht nur die Qualität des Schlafs verbessern kann, sondern es kann auch gegen Störungen wie zum Beispiel innere Unruhe wirken.

Dadurch das CBD insbesondere ein Hemmer und Blocker ist können hiermit Störfaktoren, die vom Schlafen abhalten eingedämmt werden. Teilweise ist die Wirkung von CBD bei Schlafstörungen auch medizinisch belegt. Bei den meisten Arten von Schlafstörungen kann Cannabidiol helfen und zwar ist dies auch dann möglich, wenn man nicht auf eine Kombination mit chemischen Präparaten setzt.