Covid-Entschädigungen: Abwicklung braucht Personal – Land stellt Juristen ein – befristetes Dienstverhältnis 12 Monate, Arbeitsort Bezirkshauptmannschaften

Land Kärnten sucht dringend Juristinnen und Juristen

Kärnten -

Auf Grund des Epidemiegesetzes konnten im Zuge der Covid-Krise Betriebe, Kulturschaffende, Organisationen, Vereine, Institutionen – also all jene, die durch die Covid-Maßnahmen Umsatzeinbußen hinnehmen mussten, Entschädigungsanträge stellen. Die abwickelnde Behörde ist die jeweilige Bezirkshauptmannschaft.


Für eine noch raschere Bearbeitung sämtlicher Anträge stellt das Land Kärnten nun Juristinnen bzw. Juristen ein, die ein auf 12 Monate befristetes Dienstverhältnis mit einem Brutto-Gehalt von 3.200 Euro (14x) erwartet.

Voraussetzung neben dem abgeschlossenen Jus-Studium sind Gerichtspraxis und Berufserfahrung.

Organisatorisch werden die neuen Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter der Abteilung 5, Gesundheit und Pflege, juristischer Dienst und Krisenmanagement zugeordnet, stehen jedoch im Dienst einer BH. Dienstorte wären demnach Klagenfurt sowie die BH in Kärnten.

Bewerbungen bis 23. August 2022, 12 Uhr über . Beginn eines Dienstverhältnisses wäre der 1. September 2022.