ÖSB  Hermagor zu Gast in Taggenbrunn

Hermagor -

Einen sehr interessanten Betriebsbesuch organisierte der ÖSB Hermagor. Am Programm stand die Uhrenfabrik Jaques Lemans in  St. Veit.

Mit dabei waren auch  Teilnehmerinnen aus dem Gitschtal, mit ihrem neuen Obmann Reinhold Sommeregger und der Ehrenobfrau Hilde Wallner,  sowie Gäste aus Tröpolach. Der Chef, Herr Riedl, persönlich führte die Gruppe von 60 Personen durch die Fabrik und  informierte über das  Entstehen des Betriebes, welcher weltweit zu  den großen  Uhrenherstellern in der  mittleren Preislage zählt. Seit der Gründung des  Unternehmens gibt es bereits 850 Uhrenmodelle, die in einem Schauraum zur Besichtigung ausgestellt sind.

Verbundenheit, die man schmeckt

Die Verbundenheit mit Kärnten  zeigt Herr Alfred Riedl bei der Anlegung des Weingutes Taggenbrunn.  Auf den sanften Hügeln rund um die historische Burgruine  reifen edle Trauben für einen hervorragenden Wein aus Kärnten mit besonderem Charakter. Beim Mittagessen im Schloss Taggenbrunn konnte sich jeder von der Qualität des Kärntner Weines und der guten Küche überzeugen.

Kaffee & Kuchen

Voller neuer Eindrücke  ging es zum Faakersee, wo im Hotel Schönruh eingekehrt wurde.   Der Hausherr,  KR Helmut Hinterleitner ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe in seinem Haus willkommen zu heißen. Mit  herrlichem  Blick auf den Faakersee schmeckten Kaffee und Kuchen  nochmals so gut. Im Bus verabschiedete sich der Hotelier von seinen Gailtaler Gästen und wünschte eine gute Heimfahrt. Dank gebührt dem Obmann Herrn Mag. Josef Reinitzhuber für diesen wunderschönen Tag, sowie dem Organisator Herrn LAbg.a.D. Ferdinand Sablatnig. Christof Themessl- Huber war unser Busfahrer, der uns wie immer gut heimbrachte. Während der Fahrt wurde der nächste Termin, das traditionelle Forellenessen, Mitte August  beim „Fisch-Zerza“ in Waidegg bekannt