Verkehr wird großräumig umgeleitet:

Kreuzner Straße ab 8. März für drei Monate gesperrt

. -

Nach der Winterpause im Straßenbau starten nun bereits wieder die ersten Baumaßnahmen. Darunter  die Sanierung der L33 Kreuzen Straße. Für die Arbeiten ist ab kommenden Montag, dem 8. März 2021, eine Totalsperre des betroffenen Straßenabschnitts notwendig.

Kreuzner Straße ab 8. März für drei Monate gesperrt

Die L 33 Kreuzner Straße befindet sich abschnittsweise in einem sehr schlechten Zustand, weshalb seit 2018 im Rahmen der Straßenbauoffensive von Landesrat Gruber bereits mehrere Bereiche saniert wurden. Insgesamt wurden bisher rund 1,3 Millionen Euro investiert. Nun wird zwischen der Ortschaft Kreuzen und der Abzweigung der L34 Farchtensee Straße in der Gemeinde Paternion ein weiterer Abschnitt erneuert.

1,5 Millionen Euro fließen in weiteren Bauabschnitt

„Um die Kreuzner Straße in einen besseren Zustand zu bringen, nehmen wir nochmals 1,5 Millionen Euro in die Hand“, informiert Straßenbaureferent Landesrat Martin Gruber. Neben einer Generalsanierung der Fahrbahn werden auch die Hänge bergseits mit Spritzbeton, Anker und Gitter gesichert, talseitig wird eine Stützkonstruktion mittels bewehrter Erde errichtet. Der Abschnitt wird um eine Entwässerung ergänzt und der Kreuzenbach auf einer Länge von 80 Metern umgelegt, um eine Engstelle an der L33 beseitigen zu können.

Totalsperre ab 8. März

Die Vorbereitungsarbeiten für diese Baustelle finden bereits statt. Diese haben aber derzeit noch keine Auswirkung auf den Verkehr. Aufgrund der umfangreichen Arbeiten gilt aber ab 8. März eine Totalsperre für rund drei Monate. Der Verkehr wird großräumig über Villach bzw. Hermagor umgeleitet. „Da es sich bei der L 33 um eine wichtige Verbindungsstrecke für alle Drau- und Gailtaler handelt, werden wir alles daran setzen, die Bauzeit und Belastung so kurz wie möglich zu halten“, so Gruber.