Evakuierung mitten in der Nacht:

Schwelbrand in Hotel am Nassfeld

Nassfeld, Hermagor - Zu einem Großeinsatz kam es in der Nacht auf Mittwoch, 30. Jänner 2019 auf dem Nassfeld. In einem Hotel auf der Schlanitzenalm kam es zu einem Brand, an die 260 Gäste und 100 Mitarbeiter mussten evakuiert werden.

Großeinsatz am Nassfeld

Die Feuerwehr musste mit 130 Mann ausrücken nachdem ein Schwelbrand in der Wäscherei des Hotels ausgebrochen war. Der Qualm durchströmte das gesamte Gebäude, bei der Evakuierung wurden vier Personen verletzt.

Mittlerweile durften die Gäste das Hotel wieder betreten, die gegen 3:50 Uhr unsanft aus dem Schlaf gerissen wurden und kurzfristig in einem benachbarten Hotel untergebracht waren.

Gebäude entlüftet

Gerold Katzer von der Feuerwehr Tröpolach: “ Nach der Alarmierung haben wir umgehend mit dem Hotelbetreiber Kontakt aufgenommen, der die Rückmeldung gegeben hat, dass es sich wirklich um einen Brand handelt. Wegen der langen Anfahrt für die Feuerwehr haben wir weitere Kräfte und Material angefordert.“ Laut Bezirksfeuerwehrkommandant von Hermagor, Herbert Zimmermann, waren elf Feuerwehren mit 130 Einsatzkräften vor Ort. Der Brand konnte rasch gelöscht werden, die Zwischendecke musste geöffnet werden, und das Gebäude wurde entlüftet. Die Kameraden konnten nur mit schwerem Atemschutz ausgerüstet zum Feuer durchdringen.

Mitarbeiter erlitten Rauchgasvergiftung

Drei Mitarbeiter erlitten bei der Evakuierung der Hotelgäste eine Rauchgasvergiftung. Mit letzter Kraft brachten sie die Gäste sicher ins Freie, und wurden umgehend mit der Rettung ins Krankenhaus transportiert. Ein Feuerwehrmann verletzte sich im dichten Qualm mangels Sicht an der Hand. Das Rote Kreuz Hermagor stand mit zwei Rettungstransportwägen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie einem Einsatzleiter inkl. Fahrzeug im Einsatz.